Unfallflucht

Polizeilogo Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Am 15.04.2021 gegen 17:45 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße Kelheim 10 ein Auffahrunfall. Personen kamen nicht zu Schaden. Eine 18-Jährige aus Hausen wollte mit ihrem Pkw BMW von der Kreisstraße nach rechts abfahren und verlangsamte aus diesem Grund ihre Geschwindigkeit. Ein bislang unbekannter Pkw-Lenker bemerkte dies zu spät und fuhr der 18-Jährigen hinten auf. Direkt nach dem Anstoß entfernte er sich jedoch von der Unfallstelle ohne anzuhalten. Am BMW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspktion Kelheim unter der 09441/5042-0 in Verbindung zu setzen.



Reichsthaler
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Kelheim

NEUSTADT A.D. DONAU und KELHEIM: Zwei Pkw-Führer alkoholisiert unterwegs

Polizeilogo Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Am 15.04.2021, um 21:53 Uhr wurde ein 41-Jähriger Neustädter in der Joachim-Meier-Straße in Neustadt an der Donau einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Er war mit seinem Pkw Opel unterwegs. Im Zuge der Kontrolle wurde durch die Beamten festgestellt, dass der Fahrer alkoholisiert war.

Ebenfalls einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde ein 47-Jähriger Kelheimer mit seinem Citroen am 15.04.2021 um 20:25 Uhr in Kelheim unterzogen. Auch hier musste festgestellt werden, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol stand. Beiden Fahrern wurde die Weiterfahrt unterbunden, beide erwartet ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.




Reichsthaler
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Kelheim

LANGQUAID: Während des Einkaufens kam die Geldbörse abhanden.

Polizeilogo Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Am 15.04.2021 in der Zeit von 11:00 Uhr bis 11:30 Uhr befand sich eine 83-Jährige Langquaiderin beim Einkaufen in einem Verbrauchermarkt in der Lenbachstraße 2 in Langquaid. Ihr Geldbeutel befand sich in ihrer Handtasche, welche am Einkaufswagen hing. In einem unbeobachteten Moment entwendete ein bislang unbekannter Täter das Portemonnaie aus der Tasche und verschwand aus dem Laden. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf etwa 80 Euro. Die Geschädigte konnte eine vage Täterbeschreibung abgeben. Hiernach könnte es sich bei dem Täter um eine männliche, etwa 1,80 Meter große Person handeln, welche mit einer blauen Jeans und einer schwarzen Lederjacke bekleidet war. Durch Beamte der Polizeiinspektion Kelheim wurde zudem veranlasst, die vorhandene Videoaufzeichnung zu sichern. Zeugen werden gebeten, sich unter der 09441/5042-0 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung zu setzen.



Reichsthaler
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Kelheim

Diebstahl

Polizeilogo Niederbayern (Foto: br-medienagentur)In der Zeit vom 29.03.2021 bis 08.04.2021 entwendeten Unbekannte einen blauen Handwagen vom Friedhof in Train. Der Schaden beträgt ca. 500 Euro. Hinweise bitte an die PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330.



Heribert König
Polizeihauptkommissar
LVG
Stellv. Dienststellenleiter
Polizeiinspektion Mainburg

Regensburg. Im Zusammenhang mit den Aufbrüchen von Pkws der letzten Wochen gelang der Polizeiinspektion Regensburg Süd die Festnahme eines Tatverdächtigen.

Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Seit Anfang März wurden im Stadtgebiet vermehrt Diebstähle aus geparkten Fahrzeugen gemeldet. Hierbei wurde vom Täter meist eine Scheibe eingeschlagen, um so an im Auto liegende Wertsachen zu gelangen. Den deutlich höheren Fallzahlen in diesem Bereich begegnete die Polizeiinspektion Regensburg Süd mit einer erhöhten verdeckten Polizeipräsenz. Im Rahmen dieser Fahndungsmaßnahmen kontrollierten Beamte der EG RaDiuS (Ermittlungsgruppe Rad, Diebstahl und Sucht) am Donnerstag, 15.04.2021, gegen 02:00 Uhr einen 37-jährigen Regensburger in der Innenstadt. Hierbei erkannten sie, dass es sich mutmaßlich um die Person handelt, die auf einem Überwachungsvideo im Zusammenhang mit Pkw-Aufbrüchen in einer Tiefgarage im Stadtwesten zu sehen ist.
Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Regensburg ordnete die Durchsuchung seiner Wohnung an. Da hierbei mehrere Gegenstände, die aus unterschiedlichen Fahrzeugaufbrüchen stammen, sichergestellt werden konnten, werden dem Mann aktuell 14 Taten zur Last gelegt. Die Ermittlungen, ob er auch für weitere Pkw-Aufbrüche der vergangenen Wochen verantwortlich zeichnet, sind noch nicht abgeschlossen.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde heute der Tatverdächtige dem zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Regensburg vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl gegen den 37-Jährigen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.     

 

 

Markus Reitmeier

Polizeihauptmeister

Polizeiinspektion Regensburg Süd

LANDSHUT. Wie bereits berichtet kam es am Freitag vergangener Woche (09.04.2021) zu einem Raubdelikt in der Landshuter Innenstadt. Erste Ermittlungen haben weitere Erkenntnisse ergeben.

Polizeilogo Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Der 18-jährige Geschädigte wurde von der unteren Neustadt bis zum Kapuzinerweg Ecke Bahnhofstraße von den zwei Tatverdächtigen zu Fuß begleitet. Im Bereich einer Metalltreppe an der Rückseite des City-Center-Landshut kam es schließlich zur Geldforderung unter Vorhalt eines Messers. Im Anschluss flüchteten die beiden Tatverdächtigen in Richtung Neustadt.
Bisherigen Ermittlungen zufolge ergibt sich folgende Personenbeschreibung der zwei Verdächtigen:
  1. 20-25 Jahre alt, ca. 175 cm groß, mit dunkelgrauer Sweatshirtjacke und Jeans bekleidet, dunkle Hautfarbe
  2. 20-25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, mit schwarzer Sweatshirtjacke und Jeans bekleidet, dunkle Hautfarbe Zeugenaufruf
Zwei Personen sollen bisherigen Erkenntnissen zufolge während der Tatausführung in Richtung Neustadt an den Beteiligten vorbeigegangen sein. Möglicherweise gingen die Zeugen von Isar/Maxwehr bzw. Podewilsstraße kommend in Richtung Innenstadt.
Die Polizei bittet weiter um sachdienliche Hinweise. Wer hat die Personengruppe auf dem Weg von der Neustadt zum Tatort gesehen oder hat sonst Beobachtungen im Bereich Kapuzinerweg/Bauhofstraße/Prälat-Heinrich-Fischer-Platz gemacht? Insbesondere die zwei o.g. Zeugen werden gebeten sich unter 0871/9252-0 bei der Kriminalpolizeiinspektion Landshut zu melden.

Polizeipräsidium Niederbayern
Pressesprecher
Maximilian Bohms
Polizeioberkommissar

BISCHOFSMAIS (LKRS. REGEN). Ende Februar wurde im Gemeindegebiet Bischofsmais nahe der Kreisstraße REG 1 eine tote Luchsin aufgefunden. Mittlerweile sind vorläufige Untersuchungsergebnisse zur Klärung der Todesursache bekannt.

Polizeilogo Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Nachdem bei der toten Luchsin Verletzungen festgestellt wurden, die nicht mit einem Verkehrsunfallgeschehen in Einklang zu bringen waren, leitete die Polizeiinspektion Regen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf weitere Ermittlungen zur Klärung der Todesursache ein. Das Tier wurde beim Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin eingehend untersucht. Mittlerweile steht fest, dass die Luchsin infolge einer Kachexie verstorben ist. Es ist davon auszugehen, dass die Luchsin aufgrund einer mehr als zwei Wochen vor dem Tod erlittenen Verletzung jagdunfähig wurde. Die Verletzungsursache ist indes noch nicht abschließend geklärt. Es wurden kleinere Metallteilchen aufgefunden, die nun im Rahmen einer mikrobiologischen Untersuchung beim Bayerischen Landeskriminalamt weiter untersucht werden.



Polizeipräsidium Niederbayern
Pressesprecher
Maximilian Bohms
Polizeioberkommissar

PLATTLING, LKR. DEGGENDORF. Am Mittwochnachmittag, 14.04.2021, kontrollierten Beamte der Kriminalpolizei Deggendorf einen 38-jährigen Mann am Bahnhof in Plattling. In seiner Tasche wurde Marihuana und Crystal Meth gefunden. Da gegen den Mann außerdem ein Haftbefehl vorlag wurde er festgenommen.

Polizeilogo Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Aufgrund von Erkenntnissen im Rahmen anderweitiger Ermittlungen ergab sich der Verdacht, dass der 38-Jährige im Besitz von Drogen ist. Bei der Kontrolle der Tasche des 38-Jährigen am Bahnhof in Plattling fanden die Beamten der Kriminalpolizei Deggendorf knapp 20 Gramm Marihuana und 1 Gramm Crystal Meth. Bei der vom Amtsgericht Deggendorf angeordneten Durchsuchung seiner Wohnung konnten Utensilien für den Konsum von Rauschgift sowie weitere 3 Gramm Marihuana aufgefunden werden.
Gegen den Mann bestand außerdem ein Haftbefehl, da er einer gerichtlichen Ladung nicht nachgekommen war. Der 38-Jährige wurde deshalb am Donnerstag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Deggendorf vorgeführt. Der Ermittlungsrichter bestätigte den Haftbefehl, der Festgenommene wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.
Die weiteren Ermittlungen in Zusammenhang mit den sichergestellten Betäubungsmitteln führt die Kriminalpolizei Deggendorf in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf.



Polizeipräsidium Niederbayern
Pressestelle
Polizeihauptkommissar
Johann Lankes

KELHEIM Mehrere Personen versammeln sich um ihre Meinung gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen kund zu tun.

Polizeilogo Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Am 14.04.2021, gegen 19:45 Uhr wurden von einem Mitarbeiter der Stadt Kelheim am Ludwigsplatz ca. 15 Personen festgestellt, welche sich dort versammelten ohne die entsprechenden Abstände einzuhalten bzw. ohne eine Maske zu tragen. Die Leute führten u. a. Transparente und Flyer mit sich.
Beim Eintreffen der Streifenbesatzung der PI Kelheim trennten sich die Personen und gingen in verschiedene Richtungen davon. Von sieben der Versammlungswilligen konnten nach Anhaltung die Personalien festgestellt werden. Darunter befand sich auch ein 47jähriger Mann aus Abensberg bei welchem im mitgeführten Rucksack ein geladenes Bolzenseztgerät (Nagelpistole) aufgefunden werden konnte.
Ein Versammlungsleiter gab sich vor Ort nicht zu erkennen. Gegen alle Personen wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Verstoßes gegen die Maskenpflicht erstattet. Der 47-Jährige muss sich zudem wegen einem Vergehen nach dem Versammlungsgesetz verantworten, weil er eine Waffe (bzw. waffenähnlichen Gegenstand) bei der Versammlung und auf dem Weg dorthin mit sich führte.
Die Nagelpistole wurde als Beweismittel sichergestellt. Alle Personen entfernten sich anschließend aus dem Innenstadtbereich.



Werner Sitterli
Polizeihauptkommissar
Polizeiinspektion Kelheim

RIEDENBURG (Lkrs. Kelheim) Unbekannter Täter entwendet Teile eines Baugerüstes.

Polizeilogo Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Bereits am 28.03.2021, gegen 09:00 Uhr wurden durch einen bisher unbekannten Täter in der Gleislhofstr. von einer dortigen Baustelle Teile eines Baugerüstes im Wert von ca. 2.000 Euro entwendet. Der Täter lud die Teile in einen blauen VW Caddy und fuhr anschließend damit weg. Die geschädigte Baufirma erstattete die Anzeige nachträglich, am 14.04.2021, bei der PI Kelheim.
Zeugen, welche zu der besagten Tatzeit etwas beobachtet haben werden gebeten sich unter Tel. 09441/5042-0 bei der Polizeiinspektion Kelheim zu melden.



Werner Sitterli
Polizeihauptkommissar
Polizeiinspektion Kelheim

Verkehrsunfall

Polizeilogo Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Am 14.04.2021, gegen 20:10 Uhr, parkte ein 32-jähriger Mann aus Ingolstadt mit seinem Kleintransporter auf einem Verbrauchermarktparkplatz rückwärts ein und beschädigte dabei den daneben stehen Pkw einer 33-Jährigen aus Erlangen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 €. Verletzt wurde niemand. Gegen den Unfallverursacher wurde eine Verwarnung ausgesprochen.



Andreas Lehner
Polizeioberkommissar
Polizeiinspektion Mainburg