SCHWARZENFELD, LKR. SCHWANDORF: Am Samstag, 16. Oktober 2021, kam es in Schwarzenfeld zu einer Geldforderung zwischen mehreren Personen.

Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg ermittelt.
Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kam es gegen 15:40 Uhr in der Bahnhofstraße zu einem Streit zwischen zwei Gruppen, welche aus fünf bzw. zwei Personen bestanden. In deren Verlauf forderte die größere Gruppe von der anderen die Herausgabe von Geld. Dies wurde durch das Vorzeigen von Baseballschlägern untermauert. Beim Zurückweichen kam eine 17-Jährige zu Fall und zog sich hierbei Schürfwunden zu. Ihr 23-jähriger Begleiter wurde durch einen Schlag im Mundbereich leicht verletzt. Die Baseballschläger wurden nicht eingesetzt. Beide Verletzte wurden lediglich ambulant behandelt.
Aktuell werden Ermittlungen gegen fünf Personen wegen des Verdachts eines Raubdeliktes geführt. Davon sind mehrere Tatverdächtige namentlich bekannt. Zu den weiteren Tatverdächtigen dauern die polizeilichen Ermittlungen an.
Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat Spuren gesichert und bereits mehrere Vernehmungen durchgeführt. Auch wird ein Videoaufnahme vom Tatgeschehen ausgewertet. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09621/8900 zu melden.
 
 
 
Claus Feldmeier
Polizeioberkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle

REGENSBURG: In den frühen Morgenstunden des 16. Oktober 2021 wurde ein junger Mann von einem ihm Bekannten mittels eines Schnittwerkzeuges verletzt.

Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Hintergrund dürfte eine Geldforderung im Drogen-Milieu sein. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen zu diesem Fall übernommen. Gegen den Tatverdächtigen erging Haftbefehl.
Zu einer Geldforderung im Drogen-Milieu kam es am Samstag, 16. Oktober 2021, gegen 05.30 Uhr, in der Humboldt-Straße in Regensburg. Ein 25-jähriger Mann wurde von einem im bekannten 26-jährigen Mann wegen eines mittleren zweistelligen Eurobetrags angegangen. Hierbei setzte der Tatverdächtige auch ein Schnittwerkzeug ein, mit dem er mehrmals in Richtung des Bauches des 25-Jährigen stach. Der Geschädigte konnte die Angriffe abwehren und erlitt hierbei oberflächliche Schnittverletzungen an den Händen. Der Täter flüchtete zu Fuß vom Tatort, konnte aber noch am 16.10.2021, gegen 20.50 Uhr, durch Kräfte der Zivilen Einsatzgruppe Regensburg vorläufig festgenommen werden.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat unter enger Einbindung der Staatsanwaltschaft Regensburg die Ermittlungen aufgenommen und klärt derzeit die Hintergründe und den genauen Tatablauf, die zu der Auseinandersetzung der beiden in Regensburg wohnhaften Männer führte.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg erließ der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Regensburg am 17. Oktober 2021 einen Haftbefehl gegen den 26-jährigen Mann wegen des dringenden Tatverdachts der versuchten räuberischen Erpressung und einer gefährlichen Körperverletzung.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg bittet um weitere Zeugenhinweise. Wer kann zu dem Geschehen am 16. Oktober 2021, gegen 05.30 Uhr, in der Humboldtstraße in Regensburg sachdienliche Angaben machen? Auch Hinweise zu Wahrnehmungen vor der Auseinandersetzung können für die Ermittler hilfreich sein.
Hinweise werden über die Hotline der Kripo Regensburg unter 0941/506-2888 entgegen genommen.
 
 
 
Josef Weindl
Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle

BAD KÖTZTING, LKR. CHAM: Am 14. Oktober 2021 eskalierte in Bad Kötzting ein Streit zwischen zwei Personen.

Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Ein am Boden liegender Mann soll von einem 42-Jährigen massiv gegen den Kopfbereich getreten worden sein. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Gegen den Tatverdächtigen erging Haftbefehl. Für den Geschädigten besteht keine Lebensgefahr.
Auf dem Gelände des Sinocur kam es am Donnerstag, 14. Oktober 2021, gegen 18.45 Uhr, zu einem Streit zwischen einem 42-Jährigen und einem 49-Jährigen. Die beiden Männer wohnen im Landkreis Cham. Aus dem Streit, dessen Ursache noch Teil der Ermittlungen ist, entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung. Bei dieser soll der 42-Jährige den älteren Mann zu Boden gebracht und diesen im weiteren Verlauf mehrmals gegen den Kopfbereich getreten haben.
Eine zufällig in tatortnähe befindliche Streife der Polizeiinspektion Bad Kötzting wurde von einer Passantin auf die Auseinandersetzung aufmerksam gemacht. Der dringend Tatverdächtige rannte in diesem Moment vom Sinocur-Gelände weg und konnte widerstandslos durch die Einsatzkräfte festgenommen werden.
Herbeigerufene Rettungskräfte verbrachten den Geschädigten mit massiven Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus, wo er seitdem stationär behandelt wird. Der 49-Jährige befindet sich nicht in Lebensgefahr.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat unter enger Einbindung der Staatsanwaltschaft Regensburg die Ermittlungen aufgenommen. Die Hintergründe und genauen Umstände des Geschehens sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Sowohl der Tatverdächtige als auch der Geschädigte waren nicht unerheblich alkoholisiert.
Die Ermittler führten umfangreiche kriminalpolizeiliche Maßnahmen durch. So erfolgte unter anderem eine Videoauswertung der hauseigenen Überwachungsanlage des Sinocur. Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse erließ der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Regensburg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg, am 15. Oktober 2021, einen Haftbefehl gegen den 42-jährigen Mann wegen des dringenden Tatverdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Der Tatverdächtige befindet sich seitdem in einer Justizvollzugsanstalt.
Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg bittet um weitere Zeugenhinweise. Wer kann zu dem Geschehen am 14. Oktober 2021, gegen 18.45 Uhr, auf dem Gelände des Sinocur in Bad Kötzting sachdienliche Angaben machen? Auch Hinweise zu Wahrnehmungen vor der Auseinandersetzung können für die Ermittler hilfreich sein.
Hinweise werden über die Hotline der Kripo Regensburg unter 0941/506-2888 entgegen genommen.
 
 
 
Josef Weindl
Polizeihauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle

Regensburg: Am 16.10.2021 fuhr ein Fahrzeugführer gegen einen geparkten PKW und flüchtete anschließend.

Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Die darauf folgenden Ermittlungen führten zu mehreren Anzeigen.

Ein 37-Jähriger fuhr mit seinem PKW gegen ein geparktes anderes Fahrzeug. Der Halter des geschädigten PKW konnte den Vorfall beobachten und wollte den 37-Jährigen darauf ansprechen. Dieser wollte zu Beginn mit dem PKW flüchten, entschied sich aber dann für eine Flucht zu Fuß und versteckte sich im Bereich der Junkerstraße zwischen mehreren LKW. Durch Polizeibeamte der PI Regensburg Süd wurde der Mann noch vor Ort festgenommen.
Da der Verdacht gegen den 37-Jährigen bestand, dass dieser unter Drogeneinfluss stand als er seinen PKW führte, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Weiter konnte festgestellt werden, dass die am PKW des Tatverdächtigen angebrachten Kennzeichnen zuvor gestohlen wurden und er keine Fahrerlaubnis hat. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Den Mann erwarten jetzt unter anderem Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unerlaubten Entfernen vom Unfallort, Fahren ohne Fahrerlaubnis.
 
 
 
Daniel Geißler
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Regensburg Süd

Regensburg: Am 15.10.2021 kam es in der Friedenstraße zu einem Ladendiebstahl mit einem rabiaten Tatverdächtigen.

Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Der 39-jährige Täter verschwand in einem Bekleidungsgeschäft in der Umkleide und entfernte dort gewaltsam die Sicherungsetiketten von der Bekleidung. Im Anschluss wollte sich der 39-Jährige aus dem Geschäft ohne zu bezahlen entfernen und wurde von den Mitarbeitern daran gehindert. Daraufhin zog der Mann ein Messer und bedrohte diese. Der Tatverdächtige konnte durch Polizeibeamte der Polizeiinspektion Regensburg Süd festgenommen werden. Er wurde zur weiteren Abklärung in die Wache der Polizei verbracht. Ihn erwarten jetzt Anzeigen wegen Bedrohung, Diebstahl mit Waffen und Sachbeschädigung. Verletzt wurde bei dem Vorfall keiner der Beteiligten.
 
 
 
Daniel Geißler
Polizeikommissar
Polizeiinspektion Regensburg Süd

Sachbeschädigung

Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Ein bislang unbekannter Täter hat am Samstag zwischen 10:15 Uhr und 15:15 Uhr in der Isarstraße in Regensburg, auf Höhe der Lechstraße einen Pkw, BMW, beschädigt. Die vordere Seitenscheibe der Fahrerseite zersplitterte durch Gewalteinwirkung vermutlich mit einem stumpfen Gegenstand. Das Fahrzeug war ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkt, sodass der Schaden sich zur Straße hin befand. Bei Hinweisen, bitte bei die PI Regensburg Nord unter 0941/506-2221 kontaktieren.

 

 

 

Andreas Kreuzer
Dienstgruppenleiter
Polizeiinspektion Regensburg Nord

Auffahrunfall

Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am 16.10.2021, gegen 12.05 Uhr, kam es im Kreuzungsbereich Lilienthalstraße / Prüfeninger Straße zu einem Auffahrunfall an der Lichtsignalanlage. Es waren zwei PKWs beteiligt. Die beiden Fahrzeugführer, sowie der jeweilige Beifahrer wurden dabei leicht verletzt. In einem der beiden Pkws handelte es sich bei dem Beifahrer um ein 10 Monate altes Kind. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 20.000 €.
 
 
 
Wolfgang Theisinger
Kriminalhauptkommissar
Polizeiinspektion Regensburg Süd

Tätlicher Angriff und Körperverletzung

Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 17.10.2021, gegen 02.18 Uhr, wurde ein 20 jähriger Schüler im Bereich der Obermünsterstraße von 5-6 unbekannten Tätern grundlos zu Boden geschlagen. Bemerkenswert ist, dass die Täter zwei Mal von ihrem Opfer für kurze Zeit abließen, um jeweils wieder zurück zu kommen um weiter auf den Geschädigten einzuschlagen. Erst nachdem sie merkten, dass die Polizei verständigt wurde, flüchteten die Täter. Außer dass die Täter männlich waren, ist aktuell keine Personenbeschreibung bekannt.

Am 16.10.2021, gegen 22:55 Uhr, wurde am Neupfarrplatz ein 19jähriger Mann von fünf Personen niedergeschlagen. Grund dafür dürfte ein Streit im Vorfeld gewesen sein. Dem Geschädigten wurde der Daumen gebrochen und er erlitt Prellungen im Gesicht. Außer dass die Täter männlich waren, ist aktuell keine Personenbeschreibung bekannt.

Sachdienliche Hinweise dazu können bei jeder Polizeidienststelle abgegeben werden. 

 

 

 

Wolfgang Theisinger
Kriminalhauptkommissar
Polizeiinspektion Regensburg Süd

Unfallflucht

Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am 17.10.2021, gegen 02.50 Uhr, wurde in der Wiener Straße in Regensburg ein verunfallter Pkw durch Polizeibeamte festgestellt. Dieser war gegen einen Baum gefahren. Am Fahrzeug brannte noch Licht und es konnten zwei Personen festgestellt werden, die vom Unfallort zu Fuß flüchteten. Der Pkw wurde bei dem Unfall komplett zerstört. Der Fahrzeugführer konnte bislang nicht ermittelt werden. Die Ermittlungen werden aktuell im Umfeld des Fahrzeughalters durchgeführt.
Sachdienliche Hinweise dazu können bei jeder Polizeidienststelle abgegeben werden.
 
 
 
Wolfgang Theisinger
Kriminalhauptkommissar
Polizeiinspektion Regensburg Süd

Regensburg: Am Freitag 15.10.2021 gegen 21:45 Uhr kam ein 41 Jahre alter Rollerfahrer in der Max-Planck-Straße in der Auffahrt zum Odessa-Ring zur Sturz.

Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Grund hierfür war eine Ölspur. Durch den Sturz zog sich der Rollerfahrer mittelschwere Verletzungen an der Schulter zu und musste in einem Regensburger Krankenhaus behandelt werden. Die Fahrbahn wurde durch die Stadt Regensburg gereinigt. Der Verursacher der Ölspur ist bislang unbekannt. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Regensburg Süd Tel. 0941 506 2001 erbeten.
 
 
 
Matthias Schiegerl
Polizeioberkommissar
Polizeiinspektion Regensburg Süd

Regensburg: Am Freitag 15.10.2021 gegen 12:30 Uhr kam es in der Kirchmeierstraße zu einem Verkehrsunfall.

Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Eine 35 Jahre alte Dame fuhr mit ihrem Pkw auf den Pkw einer vorrausfahrenden 63 Jahre alten Dame auf. Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme wirkte die 35 Jahre alte Dame auf die eingesetzten Beamten unter der Wirkung berauschender Mittel stehend. Ein durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf Opiate. Durch die Polizeibeamten wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die Fahrzeugschlüssel der Dame wurden gefahrenabwehrend sichergestellt. Die Fahrerlaubnis der Dame wurde ebenfalls sichergestellt. Die Schadenshöhe wird auf ca. 4000 Euro geschätzt.
Matthias Schiegerl
Polizeioberkommissar
Polizeiinspektion Regensburg Süd
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung