Anzeige

Aktueller Corona-Sachstand im Landkreis Kelheim und Impfbus auch im Juli und August im Einsatz

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie insgesamt positiv ermittelten Personen liegt im Landkreis Kelheim bei 49.494 (Stand: 27.06.).

Corona Fallzahlen 27.06.2022 (Grafik: Landratsamt Kelheim)Corona Fallzahlen 27.06.2022 (Grafik: Landratsamt Kelheim)

Kennzahlen aus dem Landkreis Kelheim können Sie weiterhin täglich dem Dashboard des Robert Koch-Instituts entnehmen. Informationen zum Coronavirus erhalten Sie auf der Internetpräsenz des Bürgerbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung.

Impfzahlen 27.06.2022 (Grafik: Landratsamt Kelheim)Impfzahlen 27.06.2022 (Grafik: Landratsamt Kelheim)

Impfbus weiterhin im Einsatz

Auch im Juli und August wird der Impfbus immer montags im Landkreis Kelheim unterwegs sein – mit Ausnahme des Feiertags am 15. August.

Im Zeitraum von 4. Juli bis 29. August wird das Fahrzeug mit mobilem Impfteam in Mainburg (04.07., 25.07. und 22.08.), in Siegenburg (11.07.), in Neustadt/Donau (18.07. und 29.08.), in Langquaid (01.08.) und in Abensberg (08.08.) Halt machen -siehe auch Fahrplan -.

Fahrplan Impfbus 04.07. bis 29.08.2022 (Grafik: Landratsamt Kelheim)Fahrplan Impfbus 04.07. bis 29.08.2022 (Grafik: Landratsamt Kelheim)

Die wichtigsten Informationen in Kürze
  • Impfungen sind jeweils zwischen 11 & 17 Uhr möglich
  • Keine Anmeldung notwendig
  • Impfstoff von Biontech und Moderna verfügbar
  • Impfangebot gilt für alle Personen ab 12 Jahren (Kinderimpfungen sind aus organisatorischen Gründen nur im Impfzentrum möglich)
  • Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen möglich
  • Impfungen sind unabhängig vom Wohnort möglich

Sollte es vor dem Impfbus zu Wartezeiten kommen, bitten wir um Ihre Geduld und um Ihr Verständnis. Bei größerem Andrang ist ein vorzeitiger Registrierungsschluss nicht ausgeschlossen.

 

Sonja Endl

Stellvertretende Pressesprecherin

Historische Kulturlandschaften

Referenten Dialog im Donaupark: v.l.: Dr. Thomas Büttner (Bayerischer Landesverein für Heimatpflege), Dr. Wolf Kulke (Kreisheimatpfleger) und Ursula Eberhard (Bayerischer Landesverein für Heimatpflege (Foto: Pressestelle/Landratsamt Kelheim)Referenten Dialog im Donaupark: v.l.: Dr. Thomas Büttner (Bayerischer Landesverein für Heimatpflege), Dr. Wolf Kulke (Kreisheimatpfleger) und Ursula Eberhard (Bayerischer Landesverein für Heimatpflege (Foto: Pressestelle/Landratsamt Kelheim)Wussten Sie, dass die nähere Umgebung von Kelheim an den Winzerer Höhen und auf dem Michelsberg unterhalb der Befreiungshalle vor knapp 200 Jahren noch durch Weinberge geprägt war? Den wenigsten Kelheimern dürfte noch geläufig sein, dass diese Flächen erst in den letzten dreißig Jahren ihr Erscheinungsbild durch emporwachsende Bewaldung vollkommen verändert haben.
Überraschende Beispiele historischer Kulturlandschaft stellte Kreisheimatpfleger Dr. Wolf Kulke beim Dialog im Donaupark am 23.06.2022 dem interessierten Publikum vor. Auf sein Bestreben unterstützt auch der Landkreis Kelheim zukünftig das bayernweite Projekt „Kulturlandschaftsforum Bayern“ des Bayerischen Landesverein für Heimatpflege e.V. zum Aufbau einer Datenbank mit historischen Kulturlandschaftselementen. Dabei ist es unerheblich, ob diese aus der Frühzeit oder aus der jüngsten Vergangenheit stammen.

Schafe und Lämmer haben die Landschaft im Altmühltal entscheidend mitgeprägt.

Aussicht vom Burgturm ins Altmühltal (Foto: Andreas Frahsek, VöF)Aussicht vom Burgturm ins Altmühltal (Foto: Andreas Frahsek, VöF)
Schwarzkopf-Schaf (Foto: Andreas Frahsek, VöF)Schwarzkopf-Schaf (Foto: Andreas Frahsek, VöF)Seit Jahrhunderten durchstreifen die Herden die sonnigen Wacholderhänge und halten das artenreiche Miteinander in dieser reizvollen Landschaft im Gleichgewicht. Dank den vierbeinigen „Rasenmähern“ haben seltene Pflanzen wie Enzian, Küchenschelle, Silberdistel und viele Orchideen hier eine Heimat. Hüteschäferei und Historie der Landschaft gehören im Altmühltal zusammen, wie wohl kaum in einem anderen Landstrich Bayerns. Der Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e. V. und der Naturpark Altmühltal informieren am Sonntag, 3. Juli 2022 in der mittelalterlichen Burgruine Randeck in Essing über diese einzigartige Kulturlandschaft. Bastelaktionen für Kinder machen Schäferei und Wacholderheiden greifbar.
 
Burgruine Randeck (Foto: Andreas Frahsek, VöF)Burgruine Randeck (Foto: Andreas Frahsek, VöF)
Für Groß und Klein gibt es Antworten auf spannende Fragen, wie z. B.:
 - Was hat die Donau mit dem Altmühltal zu tun?
 - Was ist der Gamsbart des Altmühltals?
Wer auf den Burgturm steigt, kann den einzigartigen Blick in das Altmühltal genießen. Genuss für den Gaumen gibt es in Ritterschänke Randeck, z. B. mit einer „Altmühltaler Lamm“-Spezialität. Die schmeckt nicht nur, sondern unterstützt die regionale Schäferei und den Naturschutz im Altmühltal – Naturschutz mit Genuss.
 
 
 
 
Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V.
Andreas Frahsek, Dipl.-Ing.
Landschaftsarchitekt ByAK
Baumkontrolleur FLL
Donaupark 13
93309 Kelheim
Tel.: 09441/207-7322
Fax: 09441/207-7350
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.voef.de

„Deutschland, deine Rastplätze“, so lautet das diesjährige Motto der bundesweiten Clubinitiative des ACE Auto Club Europa.

Solche Wege sind für Menschen mit einer Mobilitätseinschränkung kaum zu bewältigen. Hier sollte nachgebessert werden. (Foto: Hildebrand /ACE)Solche Wege sind für Menschen mit einer Mobilitätseinschränkung kaum zu bewältigen. Hier sollte nachgebessert werden. (Foto: Hildebrand /ACE)Nachdem sich die Ehrenamtlichen des ACE im vergangenen Jahr mit Behindertenparkplätzen beschäftigt hatten, stehen 2022 der Zustand und vor allem auch die Familienfreundlichkeit der unbewirtschafteten Rastplätze an den Autobahnen auf dem Programm. Bundesweit sind fast 800 Ehrenamtliche unterwegs – Ende Mai, prüften Kreisvorsitzender Werner Katschke und die Vorstandsmitglieder Friedrich Linnert und Ernst Richter zusammen mit der Regionalbeauftragten im Club-Service, Ursula Hildebrand, vier unbewirtschaftete Rastplätze an der A92 im ACE-Kreis Kelheim.
In Deutschland gibt es ein rund 13.000 Kilometer langes Autobahnnetz mit circa 1.500 unbewirtschaftete Rastplätzen – mal mit WC, mal ohne. Mindestens 500 dieser 1.500 Ratsplätze sollen in der Zeit vom 1. April bis zum 30. September dieses Jahres je zweimal durch die Ehrenamtlichen des ACE auf Ausstattung, Sauberkeit, Barrierefreiheit und Familienfreundlichkeit getestet werden.
Die DOLINA Gesellschaft für Landeskunde lädt alle historisch Interessierten herzlich ein zur archäologischen Wanderung "Mauern – Gruben – Tore" am Samstag, 2. Juli, im keltischen Oppidum Alkimoënnis, der riesigen keltischen Stadt auf dem Michelsberg bei Kelheim, mit Dr. Bernd Sorcan, dem Leiter des Kelheimer Archäologischen Museums.
Pfostenschlitzmauer Museumskatalog (Foto/Grafik: Archäologisches Museum Kelheim/Dr. Sorkan)Pfostenschlitzmauer Museumskatalog (Foto/Grafik: Archäologisches Museum Kelheim/Dr. Sorkan)
Treffpunkt ist um 10.15 Uhr im Museum, Lederergasse 11. Nach dem kurzen Besuch der keltischen Abteilung des Archäologischen Museums geht es vorbei am romantischen alten Hafen und dem Ludwig-Donau-Main-Kanal. Auch hier begegnet man der keltischen Geschichte der Stadt. Auf dem Weg vorbei an der Befreiungshalle mit dem wunderbaren Blick auf Kelheim und den Donaudurchbruch erfahren die Teilnehmer Details über diese riesige Befestigungsanlage, die zahllosen Schürfgruben und was ein Zangentor ist. Dr. Sorcan präsentiert die spannende Geschichte der letzten Kelten Bayerns vor über 2000 Jahren – wie sie lebten, wie sie arbeiteten und wie sie es schafften, über 600 Hektar Gelände mit rund 10 Kilometern Mauer zu umfrieden. Er eröffnet einzigartige Einblicke in das Innere dieser Mauern und erklärt den Unterschied zwischen natürlichen Dolinen und Erzschürfgruben. Auch wird klar, wie die Kelten Eisen gewannen, warum sie manchmal kopflos waren und warum ihnen auch damals schon der Umweltschutz hätte wichtig sein sollen! Die Wanderung führt durch eine atemberaubende Naturlandschaft mit dem Donaudurchbruch. Sie endet gegenüber dem Kloster Weltenburg. Zum Abschluss winkt eine gemütliche Einkehr im Biergarten des Klosters Weltenburg.
Überfahrt zum Kloster z.B. mit Zillen, Rückfahrt mit der weißen Flotte.
Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt, notfalls wird sie an die Bedingungen angepasst. Festes Schuhwerk wird empfohlen.
Wer nicht zu Fuß den steilen Weg zur Befreiungshalle gehen will, kann mit der Ludwigsbahn hochfahren.
Dauer der Wanderung ca. 3 Stunden. Kosten der Führung im Museum und Wanderung 8 €. Die Zillenfahrt kostet 1,50 €, Schifffahhrt 7,50 €, Ludwigsbahn 5 €.
Wünsche und Angebote von Fahrgemeinschaften werden unter Tel. 09441 2531, 0171 7230226 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegengenommen.
 
 
Dr. Gudrun Weida
1. Vorsitzende der DOLINA Gesellschaft für Landeskunde e.V.
Mitterweg 7
93309 Kelheim
Tel. 09441 2531 oder 0171 7230226

Am 08.05.2022 traten 23 angehende Industriekaufleute der Berufsschule Kelheim gemeinsam mit ihren Lehrkräften eine dreitägige Studienreise nach Prag an.

Schülerbegegnungstag in Prag (Foto: Anja Schrödel)Schülerbegegnungstag in Prag (Foto: Anja Schrödel)
Für viele der Schülerinnen und Schüler war es der erste Besuch in Tschechien. Dabei liegt die tschechische Metropole uns geografisch näher als man denkt und mit der Bahn dauert die Reise von Regensburg nach Prag nur ca. vier Stunden. Am frühen Nachmittag erreichte die Reisegruppe Prag und nach einem 20-minütigen Fußmarsch war auch schon die Unterkunft im lebhaften Stadtteil Smichov erreicht. Einer kurzen Verschnaufpause folgte ein gemeinsamer Spaziergang entlang des Moldau-Ufers, wo mit dem Tanzenden Haus und dem Nationaltheater schon die ersten Sehenswürdigkeiten zu entdecken waren.

Frühstück für Schwangere und frisch gebackene Mütter

Landkreislogo 50 Jahre (Grafik: Landratsamt Kelheim)Sie sind schwanger oder gerade Mama geworden und möchten sich gern mit anderen Frauen treffen, austauschen oder Fragen loswerden? Dann sind Sie bei unserem Frühstück genau richtig!
Freuen Sie sich auf den Kontakt und Austausch mit Frauen in einer ähnlichen Lebenssituation. Ihre Babys dürfen Sie natürlich mitbringen.
Begleitet wird der Treff durch eine Mitarbeiterin der Schwangerschaftsberatungsstelle.
Wann: Freitag, den 08.07.2022 um 9.30 Uhr
Wo: Pfarrsaal St. Pius, Elsterstr. 2, 93309 Kelheim
Anmeldung bei der Schwangerschaftsberatungsstelle unter 09441/ 207 6026
 
Sonja Endl
Stellv. Pressesprecherin
Landkreislogo 50 Jahre (Grafik: Landratsamt Kelheim)Der nächste Hör- und Sprachtest im Gesundheitsamt Kelheim (Hemauer Straße 48a) findet am Donnerstag, den 7. Juli statt. Es wird geprüft, ob Kinder altersgemäß sprechen und gut hören. Bei Auffälligkeiten erhalten die Eltern Beratung und Informationen über Behandlungsmöglichkeiten.
Wir bitten aus Gründen der Terminplanung um eine vorherige Anmeldung. Diese ist dienstags bis freitags in der Zeit von 8:00 -11:30 Uhr telefonisch unter 09441 207-6017 möglich.
 
 
Sonja Endl
Stellvertretende Pressesprecherin

Amtsgericht Kelheim – ready for future

Der Saalbau des Amtsgerichts Kelheim - hier die Außenansicht - ist Teil der Architektouren 2022.  (Foto: Rolf Sturm/Staatliches Bauamt Landshut)Der Saalbau des Amtsgerichts Kelheim - hier die Außenansicht - ist Teil der Architektouren 2022. (Foto: Rolf Sturm/Staatliches Bauamt Landshut)
„Architektur baut Zukunft“ lautet das Motto der „Architektouren 2022“, der beliebten Leistungsschau bayerischer Architektur. Nach zwei digitalen Veranstaltungsjahren aufgrund der Corona-Pandemie präsentieren sich die Architektouren-Projekte diesmal wie gewohnt am kommenden, letzten Juni-Wochenende (25./26. Juni) vor Ort mit Präsenzveranstaltungen und einem Rahmenprogramm. Mit dabei ist auch ein Projekt des Staatlichen Bauamts Landshut: der sanierte „Saalbau“ des Amtsgerichts in Kelheim.
Der Saalbau des Amtsgerichts wurde im Jahr 1978 anstelle des historischen Vorgängerbaus errichtet. Er beherbergt die beiden großen Sitzungssäle sowie Büros und die Verwaltung des Amtsgerichts. Das Gebäude ist ein Kind seiner Zeit und neben zahlreichen energetischen und brandschutztechnischen Mängeln gab es gerade in den Sitzungssälen immer wieder Feuchtigkeitsprobleme, da Regenwasser seinen Weg durch die sogenannte Sheddachkonstruktion fand. Ebenso konnte der Saalbau nicht barrierefrei erschlossen werden.

In Niederbayern öffnen 60 Gartenbesitzer am Sonntag, den 26. Juni 2022 ihre Gartentür um interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit zu geben, etwas über den Zaun zu schauen und die Gartenvielfalt kennen zu lernen.

Landkreislogo 50 Jahre (Grafik: Landratsamt Kelheim)Beim „Tag der offenen Gartentür“ präsentieren sich beispielhafte private Gärten einem interessierten Publikum. Der Reiz der Veranstaltung liegt darin, dass man nicht nur einen privaten Garten bewundern kann, sondern gleichzeitig ein Erfahrungsaustausch mit den Gartenbesitzern möglich ist. Ganz zwanglos ergeben sich dabei Gespräche über Pflanzenarten und -sorten, Düngung, Schnitt- und Pflanzenschutzmethoden. Geheimtipps werden ausgetauscht und Bezugsquellen verraten. Deshalb rät Kreisfachberater Klaus Petersik sollte man sich die Gelegenheit, die der Tag der offenen Gartentür bietet, nicht entgehen lassen. Jede Gartenfreundin und jeder Gartenfreund sind herzlich eingeladen!
Das sind die Gärten im Landkreis Kelheim:

Endlich ist es wieder soweit.

Die Ferienpassaktion kann nach zweijähriger Pause wieder starten. Im Bild v.l.: Norbert Birnthaler (Jugendamtsleiter), Kerstin Kandlbinder (Kreisjugendpflegerin), Kirsten Reiter (1. Vorsitzende Kreisjugendring Kelheim), Daniel Stephan (stellv. Vorsitzender Kreisjugendring Kelheim) (Foto: Kirsten Reiter/Landratsamt Kelheim)Die Ferienpassaktion kann nach zweijähriger Pause wieder starten. Im Bild v.l.: Norbert Birnthaler (Jugendamtsleiter), Kerstin Kandlbinder (Kreisjugendpflegerin), Kirsten Reiter (1. Vorsitzende Kreisjugendring Kelheim), Daniel Stephan (stellv. Vorsitzender Kreisjugendring Kelheim) (Foto: Kirsten Reiter/Landratsamt Kelheim)

Die Ferienpassaktion, eine Kooperation zwischen Kreisjugendring und Kreisjugendamt Kelheim, kann nach zweijähriger Pause wieder starten. Insgesamt werden in den Sommerferien 22 Aktionen für Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren angeboten. Durch die Kooperation mit dem Kreisjugendring bieten dieses Jahr erstmalig auch Vereine Aktionen an:

Aktueller Corona-Sachstand im Landkreis Kelheim 

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie insgesamt positiv ermittelten Personen liegt im Landkreis Kelheim bei 48.896 (Stand: 20.06.).

Impfzahlen 20.06.2022 (Grafik: Landratsamt Kelheim)Impfzahlen 20.06.2022 (Grafik: Landratsamt Kelheim)

Kennzahlen aus dem Landkreis Kelheim können Sie weiterhin täglich dem Dashboard des Robert Koch-Instituts entnehmen. Informationen zum Coronavirus erhalten Sie auf der Internetpräsenz des Bürgerbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung.

 

Impfzahlen 20.06.2022 (Grafik: Landratsamt Kelheim)Impfzahlen 20.06.2022 (Grafik: Landratsamt Kelheim)

 

Sonja Endl

Stellvertretende Pressesprecherin

Die amtierende Abensberger Spargelkönigin Anna Holzer absolvierte kürzlich ihren Antrittsbesuch bei Landrat Martin Neumeyer im Landratsamt Kelheim.

v.l.: Vorsitzende Petra Högl (Kreisrätin, MdL), Abensberger Spargelkönigin Anna Holzer und Landrat Martin Neumeyer (Foto: Sonja Endl/Landratsamt Kelheim)v.l.: Vorsitzende Petra Högl (Kreisrätin, MdL), Abensberger Spargelkönigin Anna Holzer und Landrat Martin Neumeyer (Foto: Sonja Endl/Landratsamt Kelheim)
Begleitet wurde die Produktkönigin für das Edelgemüse von der Vorsitzenden der Erzeugergemeinschaft Abensberger Qualitätsspargel e. V., Kreisrätin und MdL Petra Högl.
Landrat Martin Neumeyer, Liebhaber des Abensberger Spargels und selbst jahrelanger Vorsitzender der Erzeugergemeinschaft für den Abensberger Qualitätssparge wünschte Anna Holzer für ihre Regentschaft viel Freude, interessante Begegnungen und Eindrücke sowie viel Erfolg.
„Sie vertreten Ihre und unsere Heimat bzw. Region sowie den Abensberger Spargel weit über die Landkreisgrenzen hinaus. Der Landkreis Kelheim ist stolz auf Sie.“
Martin Neumeyer, Landrat
Anna Holzer freut sich sehr auf die bevorstehende Zeit und hofft auf viele Begegnungen. Beeindruckt erzählte sie vom Deutschen Königinnen-Treffen in Traunstein, zu dem sie kürzlich eingeladen war.
 
Sonja Endl
Stellv. Pressesprecherin

Corona, Krieg, Umweltkatastrophe –

Dr. Steffen Landgraf (Foto: Landgraf)Dr. Steffen Landgraf (Foto: Landgraf)in seinen Praxen in Regensburg und Bad Abbach erlebt Dr. Steffen Landgraf täglich Menschen, die mit den Krisen unserer Zeit kämpfen. Darum hat der Psychotherapeut ein Buch geschrieben. „Die Glückbibel“ soll den Lesenden Halt, Hilfe und Hoffnung geben, „weil mentale Gesundheit wichtig ist“.
„Dieses Buch ist ein Weg raus aus der Hilflosigkeit und rein ins Glück. Ich will daran erinnern, dass es wieder besser wird. Es soll der Aufbruch in eine gemeinsame glücklichere und nachhaltigere Zukunft sein – für uns alle“, erklärt der 41-jährige.
Mit leicht nachvollziehbaren, alltagstauglichen Denk- und Handlungshilfen, sogenannten Glückshelfern, soll das Buch auf schlaue Art glücklich machen. „Ich möchte Menschen erreichen, die sich gerade in herausfordernden Zeiten darum kümmern, dass wir gemeinsam die Kraft haben, die derzeitigen Herausforderungen zu überwinden.“
Wissenschaftlich fundiert, unterhaltsam und mit vielen Praxisbeispielen bietet „Die Glücksbibel“ leicht umsetzbare Strategien für die mentale Gesundheit und zur persönlichen Weiterentwicklung. „Wenn es uns selbst gut geht, können wir auch für andere da sein und so gemeinsam eine glücklichere Zukunft gestalten“, ist der Experte überzeugt.
Zum Thema Glück und Wohlbefinden forscht Steffen Landgraf schon seit vielen Jahren. Bereits während seines Studiums am renommierten Psychology-Department der University of Minnesota und dem Diplom in Berlin beschäftigte er sich damit, WIE Menschen ihre persönlichen Ziele erreichen. An der Sorbonne Université in Paris promovierte er 2010 ebenfalls zu diesem Thema. Anschließend habilitierte er an der Berliner Humboldt-Universität zu „Die Lösungen von Problemen liegen im handelnden Individuum“. 2018 erlangte er facharztäquivalenten Status mit der Approbation als Psychologischer Psychotherapeut. Er gründete und leitet darüber hinaus erfolgreich ein Personal Consultant Unternehmen. 2020 wurde der gebürtige Berliner von der angesehenen Expertenkommission von TheBestSchools.org unter die „weltweiten Top 20 Psychologen unter 40“ gewählt.
Steffen Landgraf hat zahlreiche wissenschaftliche Publikationen zu Themen Problemlösen, Intelligenz, Kreativität, aber auch Forensik und Psychopathologien verfasst, ist ein beliebter Gesprächspartner für Interviews, Podcasts etc. und lehrt an verschiedenen Instituten und Universitäten. Für seine Arbeiten erhielt er internationale Preise. Seit 2008 setzt sich Steffen Landgraf für Entstigmatisierung und eine bessere Versorgung bei psychischen Erkrankungen sowie die Überwindung der psychologischen Folgen der Klimakrise ein. Mit „Die Glücksbibel“ macht er nun sein umfassendes Wissen und seine Erfahrungen für alle Interessierten auf leicht bekömmliche und sehr unterhaltsame Weise zugänglich.
Seit 2012 lebt Steffen Landgraf mit seiner Frau, den zwei gemeinsamen kleinen Kindern sowie einem Magnolienbaum und einer Palme auf der Terrasse in Regensburg an der Donau.
 
 Glücksbibel Landgraf Cover 2022 (Foto/Grafik: Landgraf)Glücksbibel Landgraf Cover 2022 (Foto/Grafik: Landgraf)
Titel:
Die Glücksbibel
Untertitel:
Aufbruch in eine glücklichere Zukunft
Autor:
Landgraf, Steffen
VÖ Termin Print / E-Book
1.6.2022
ISBN:
E-Book
978-3-95949-553-0
Print
978-3-95949-552-3
Print Seiten:
Seitenzahl A5 = 192
Preis:
14/14,40
4,99/5,20
Gattung:
Antheum Spirit
Ratgeber
 
KT
So denken und handeln glückliche Menschen. Aber ich? Warum gehöre ich nicht dazu?
Profitieren Sie von der Kombination aus Erfahrung und dem akademischen Wissen des Autors. In diesem Leitfaden finden Sie einfühlsam und leicht verständlich praktische Denk- und Handlungsstrategien, die für Sie zu „Glückshelfern“ werden. Viele anschauliche Beispiele und ganz konkrete Strategien ermöglichen es, Glück, Zufriedenheit und Wohlbefinden einen festen Platz in Ihrem Leben zu verschaffen und damit nachhaltig neue Lebensqualität zu gewinnen.

Aktueller Corona-Sachstand im Landkreis Kelheim

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie insgesamt positiv ermittelten Personen liegt im Landkreis Kelheim bei 48.385 (Stand: 13.06.).
Corona Fallzahlen 13.06.2022 (Grafik: Landratsamt Kelheim)Corona Fallzahlen 13.06.2022 (Grafik: Landratsamt Kelheim)
Kennzahlen aus dem Landkreis Kelheim können Sie weiterhin täglich dem Dashboard des Robert Koch-Instituts entnehmen. Informationen zum Coronavirus erhalten Sie auf der Internetpräsenz des Bürgerbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung.
Impfzahlen 13.06.2022 (Grafik: Landratsamt Kelheim)Impfzahlen 13.06.2022 (Grafik: Landratsamt Kelheim)
 
Sonja Endl
Stellvertretende Pressesprecherin

Landrat Martin Neumeyer hat der Zensus-Erhebungsstelle des Landkreises Kelheim in Abensberg in der Münchener Straße 4 einen Besuch abgestattet.

Landkreislogo 50 Jahre (Grafik: Landratsamt Kelheim)Er informierte sich bei den Mitarbeitern über deren Tätigkeiten beim Zensus 2022. Mit dieser statistischen Erhebung wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Viele Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden beruhen auf Bevölkerungs- und Wohnungszahlen. Um verlässliche Basiszahlen für Planungen zu haben, ist eine regelmäßige Bestandsaufnahme der Bevölkerungszahl notwendig. In erster Linie werden hierfür Daten aus Verwaltungsregistern genutzt, sodass die Mehrheit der Bevölkerung keine Auskunft leisten muss. In Deutschland ist der Zensus 2022 eine registergestützte Bevölkerungszählung, die durch eine Stichprobe ergänzt und mit einer Gebäude- und Wohnungszählung kombiniert wird. Mit dem Zensus 2022 nimmt Deutschland an einer EU-weiten Zensusrunde teil, die seit 2011 alle zehn Jahre stattfinden soll. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der anstehende Zensus von 2021 in das Jahr 2022 verschoben.
Die Erhebungsstellen kümmern sich eigenverantwortlich um die Anwerbung, Betreuung, Schulung und Koordination der Erhebungsbeauftragten. Sie bilden Erhebungsbezirke und teilen die Erhebungsbeauftragten dort ein. Die Qualität der Erhebungen und der Datenschutz werden von den Erhebungsstellen fortlaufend sichergestellt. Zudem liegt die Kontrolle der Erhebungsunterlagen genauso in ihrem Verantwortungsbereich wie die Kontaktaufnahme mit säumigen auskunftspflichtigen Bürgerinnen und Bürgern, sodass am Ende die Erhebungsunterlagen vollständig an das Landesamt übermittelt werden können.
Im Landkreis Kelheim sind ca. 160 Erhebungsbeauftrage damit betraut, statistisch ausgewählte Haushalte zu ihren persönlichen Daten zu befragen. Von der Befragung sind ca. 23.000 Personen betroffen.
Die Ergebnisse des Zensus liefern folgende Informationen:
 - aktuelle Bevölkerungszahlen
 -Daten zur Demografie, das heißt Alter, Geschlecht oder zum Beispiel Staatsbürgerschaft der Einwohnerinnen und Einwohner
 - Daten zur Wohn- und Wohnungssituation wie durchschnittliche Wohnraumgröße, Leerstand oder Eigentümerquote
Die Daten werden nur anonymisiert ausgewertet. Beim Zensus geht es nicht darum, etwas über die individuellen Lebensverhältnisse oder Einstellungen der Einwohnerinnen und Einwohner zu erfahren. Vielmehr bedeutet Statistik, dass Daten verallgemeinert, Summen gebildet und Durchschnitte berechnet werden – und gerade nicht der Einzelfall dargestellt wird. Ziel und Zweck ist es ausschließlich, eine verlässliche Datenbasis für weitere Planungen zu erhalten. Die Ergebnisse des Zensus werden voraussichtlich ab Ende 2023 vorliegen.
Landrat Martin Neumeyer bedankte sich bei den Mitarbeitern der Erhebungsstelle für ihren Einsatz und dem großen Engagement, mit dem sie ihren Aufgaben nachgehen. Er wünschte ihnen einen möglichst reibungslosen Verlauf und viel Erfolg bei ihrer Tätigkeit.
Sonja Endl
Stellv. Pressesprecherin
Landrat und Vorsitzender der Donaupark Wirtschafts GmbH (DPW) Martin Neumeyer und Kelheims Bürgermeister Christian Schweiger haben den Spielplatz im Stadtteil Donaupark offiziell eröffnet. Sofort in Betrieb genommen wurden die Spielgeräte vom Kindergarten „Kinderhaus an der Donau“, der täglich seine Runde im Donaupark dreht.
Der neue Spielplatz im Kelheimer Stadtteil Donaupark ist offiziell eröffnet. Im Bild v.l.: Johann Auer (Geschäftsführer DPW), Marion Köglmeier (DPW), Landrat Martin Neumeyer, Kelheims Bürgermeister Christian Schweiger (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)Der neue Spielplatz im Kelheimer Stadtteil Donaupark ist offiziell eröffnet. Im Bild v.l.: Johann Auer (Geschäftsführer DPW), Marion Köglmeier (DPW), Landrat Martin Neumeyer, Kelheims Bürgermeister Christian Schweiger (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)
Die Kinder dürfen sich über klassische Spielgeräte freuen wie
• Nestschaukel,
• Rutsche,
• Buggy-Federwippe,
• und ein buntes Spielhaus.
Zudem können sie sich an einem Balancierbalken und einem Doppelturnreck austoben.
Eine schattige Sitzbank unter einem Ahorn für die Begleiter der Kleinen rundet die Ausstattung ab. Und zur Sicherheit ist die Anlage schlicht umzäunt. Der Spielplatz ermöglicht den im Donaupark beheimateten Kindern eine weitere Freizeitbeschäftigung und bietet auch den benachbarten Kindergartenkindern und jungen Besuchern der umliegenden Geschäfte einen kurzweiligen Aufenthalt im Kelheimer Donaupark.
Kinder „erobern“ den neuen Spielplatz im Donaupark. (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)Kinder „erobern“ den neuen Spielplatz im Donaupark. (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)
Die Stadt Kelheim als Spielplatzbetreiber hat ihren 32. Kinderspielplatz gemeinsam mit der Donaupark Wirtschafts GmbH und der Unterstützung es städtischen Bauhofs angelegt. Die DPW stellte hierfür unentgeltlich eine circa 150 Quadratmeter große Fläche im Eingangsbereich zur parkähnlichen Grünfläche zur Verfügung. An den Kosten für die Spielgeräte, Zaunanlage mit Tor und Eingangstür mit etwa 20.000 Euro beteiligen sich Stadt Kelheim und DPW je zur Hälfte.
Im Rahmen dieser gemeinsamen Aktion von Stadt Kelheim und Donaupark Wirtschafts GmbH wurde auch an die ältere Generation gedacht. Drei neue zusätzliche Sitzbänke laden zum gemütlichen Verweilen oder Ausruhen ein und verleiten die Senioren jetzt auch zu einem größeren Streifzug durch den gesamten Donaupark.
 
 
Lukas Sendtner
stellvertretender Stabsstellenleiter
Pressesprecher

Der Verein Bayern Brauch und Volksmusik hielt am Dienstag einen Hoagartn im Wolnzacher Bürgerbräu ab

Hoagarten in Wolnzach im Bürgerbräu (Foto: Andreas Schambeck)Hoagarten in Wolnzach im Bürgerbräu (Foto: Andreas Schambeck)
Für den Hoagartn am vergangenen Dienstag in Wolnzach hatten sich 45 Besucher eingefunden. Es gab einige Programmänderungen: Reinhard mit seinem Akkordeon, Uschi Kufer und die Holledauer Zuagroasdn waren verhindert. Da Uwe, Manni und Fritz und die Auer Geigenmusi, bestehend aus Karl Schmid (Steirische), Heimgärtner Gabi (Geige / Gesang), Barbara Prügl (Geige / Gesang) und Hannes Prügl (Tuba) bestritten den Abend.

Nach den Einschreibeterminen für Realschulen und Gymnasien im Mai 2022 und für FOS/BOS im März 2022 liegen die vorläufigen Anmeldezahlen für das Schuljahr 2022/23 an den weiterführenden Schulen im Landkreis Kelheim vor:

Landkreislogo 50 Jahre (Grafik: Landratsamt Kelheim)Die Gesamtzahl der übertretenden Schülerinnen und Schüler aus der 4. Klasse Grundschule liegt mit 1.062 Schülerinnen und Schüler nur knapp unter der Zahl 1.079 des Vorjahres.
(Anmerkung: Die Anmeldezahlen an den Schulen beinhalten auch aus anderen Landkreisen einpendelnde Schüler. Auspendelnde Schüler sind nicht erfasst!).
Am Donau-Gymnasium Kelheim werden für das kommende Schuljahr 125 Schüler (Vorjahr: 127 tatsächliche Schüler) für die 5. Klassen erwartet. Am Gabelsberger-Gymnasium Mainburg schrieben sich 132 Schüler (Vorjahr: 127 Schüler) ein und am kirchlichen Johannes-Nepomuk-Gymnasium Rohr haben sich 69 Schüler (Vorjahr 71 Schüler) angemeldet. Für den Probeunterricht wurden insgesamt 7 Schüler an allen Gymnasien angemeldet, wovon 6 bestanden haben. Insgesamt entspricht die Zahl der zu erwartenden Fünftklässler an den Gymnasien im kommenden Schuljahr im Landkreis den amtlichen Schülerzahlen der 5. Klassen des laufenden Jahres.
An der Staatlichen Realschule Johann-Simon-Mayr-Schule Riedenburg haben sich 100 Schüler (Vorjahr: 100 Schüler), an der Staatlichen Johann-Turmair-Realschule Abensberg haben sich 160 Schüler (Vorjahr: 148 Schüler) und an der Staatlichen Realschule Mainburg haben sich 55 Schüler (Vorjahr: 55 Schüler) angemeldet. An der kirchlichen Realschule St. Anna in Riedenburg haben sich 74 Schülerinnen (Vorjahr: 74 Schülerinnen) eingeschrieben. Für den Probeunterricht an den Realschulen wurden insgesamt 70 Schüler angemeldet, von denen 32 Schüler bestanden haben. Insgesamt liegen die Anmeldungen der Fünftklässler an den Realschulen mit insgesamt 389 Schülern leicht über dem Vorjahresniveau von 377 Schülern.
An der FOS am Beruflichen Schulzentrum Kelheim (BSZ) haben sich für die Vorklasse FOS 18 Schüler (Vorjahr: 34 tatsächliche Schüler) angemeldet, in der FOS 11 in den Zweigen Technik, Wirtschaft und Sozial insgesamt 162 Schüler (Vorjahr: 163 Schüler) und in der FOS 12 in den Zweigen Technik, Wirtschaft und Sozial 138 Schüler (Vorjahr: 133 Schüler).
An der BOS am Beruflichen Schulzentrum Kelheim haben sich für die Vorklasse 10 Schüler (Vorjahr: 16 Schüler), für die BOS 12 in den Zweigen Technik und Wirtschaft insgesamt 51 Schüler (Vorjahr: 34 Schüler) angemeldet.
Für die FOS/BOS 13 haben sich in den Zweigen Technik, Wirtschaft und Sozial insgesamt 63 Schüler (Vorjahr: 65 Schüler) eingeschrieben.
Die zu erwartende Schülerzahl FOS/BOS beträgt damit für das neue Schuljahr insgesamt 414, mit Vorklassen 442 Schüler (Vorjahr: 395 bzw. 445 Schüler).
„Die Übertrittszahlen an die weiterführenden Schulen des Landkreises sind auch in diesem Jahr wieder sehr erfreulich. Es ist uns durch die Investitionen der letzten Jahre im Rahmen der Bildungsoffensive gelungen, eine vielfältige Schulstruktur im Landkreis zu schaffen. So bestehen sowohl für die schulische Ausbildung nach der fünften Klasse als auch für die weitere schulische Ausbildung nach dem Realschulabschluss oder einem Berufsabschluss wohnortnahe staatliche Bildungsangebote, ergänzt durch die Angebote der kirchlichen Schulträger sowie der Staatlichen Wirtschaftsschule in Abensberg. Besonders freut es mich, dass auch unsere neugegründete Berufsfachschule für Kinderpflege am BSZ Kelheim mit über 60 Anmeldungen enormen Zulauf erhalten hat, und diese Schulart wie geplant, im nächsten Schuljahr zweizügig starten kann. Die hohen Investitionen im Bildungsbereich, aktuell wird das BSZ Kelheim für knapp 35,4 Mio. € saniert und erweitert, leisten wir gerne für die Bildung unserer Kinder und die Versorgung der Region mit den benötigten Fachkräften.“
Martin Neumeyer, Landrat
 
Sonja Endl
Stellv. Pressesprecherin
Ein freigelegtes Pferdegrab bei Kirchham (Niederbayern) (Foto: ADILO GmbH)Ein freigelegtes Pferdegrab bei Kirchham (Niederbayern) (Foto: ADILO GmbH)
Die DOLINA Gesellschaft für Landeskunde und der Historische Verein für Oberpfalz und Regensburg, Regionalgruppe Jura sowie der Markt Beratzhausen laden alle Interessierten herzlich ein zu einem Vortrag über „Eine Zeitreise durch 11.200 Jahre Geschichte - vom Mesolithikum zu den Römern" am Dienstag, 21. Juni, um 19:00 Uhr im Zehentstadel in Beratzhausen, Paracelsusstr. 29. Dr. Hamid Fahimi und Dr. Saman Heydan-Guran geben anschauliche Einblicke in ihre umfangreichen archäologischen Untersuchungen in Tutting.
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung