Anzeige
Aufkleber Zamhalten (Grafik: Landratsamt Kelheim)Aktuelle Lage zum Coronavirus im Landkreis Kelheim

Insgesamt gibt es im Landkreis Kelheim aktuell 218 positive Fälle. Bislang sind 7 Personen verstorben (Stand: 03.04.2020, 00:00 Uhr Quelle: RKI). Die gute Nachricht des Tages: 75 Personen sind inzwischen wieder genesen.

Aufkleber-Aktion
Die Aufkleber „Einsicht, Rücksicht, Zuversicht“ sind ab sofort in allen Gemeinden und am Landratsamt Kelheim erhältlich. Sie eignen sich zur Auslage im Einzelhandel (Metzgereien, Bäckereien) und in den örtlichen Nahversorgern. Auf Wunsch können die Aufkleber auch gerne vom Landratsamt zugeschickt werden.

Bürgertelefon weiterhin besetzt
Wir weisen nochmal eindringlich darauf hin, dass das Bürgertelefon des Landratsamtes sieben Tage die Woche besetzt ist. Die Telefonnummer 09441 207 3112 ist täglich von 8 bis 16 Uhr erreichbar.

Bitte bleiben Sie zuhause!
Ihre Gesichtsmaske schützt den Nachbarn.

Thomas Stadler
Pressesprecher

Aufkleber Zamhalten (Grafik: Landratsamt Kelheim)Schwangerenberatung von DONUM VITAE e.V. im Landkreis Kelheim

Auch während der Corona-Pandemie erhält die staatlich anerkannte Schwangerenberatungsstelle DONUM VITAE in Landshut ihr Beratungsangebot für Schwangere im Landkreis Kelheim aufrecht. Dies gilt sowohl für die allgemeine Schwangerenberatung als auch für die Schwangerschaftskonfliktberatung. Sie ist von den vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege und vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales verhängten Veranstaltungsverboten und Betriebsuntersagungen ausgenommen. Die Beratungsstelle ist unter der Telefonnummer 0871 9746780 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Auf den bestmöglichen Schutz der Ratsuchenden und Beraterinnen vor Ansteckung wird geachtet, soweit möglich, erfolgt daher die Beratung in der aktuellen Situation telefonisch oder durch Nutzung digitaler Medien.

Dr. Gudrun Weida
Bevollmächtigte von DONUM VITAE für den Landkreis Kelheim
Mitterweg 7
93309 Kelheim
Tel. 09441 2531 oder 0171 7230226

Um die Verbreitung des Coronavirus im Rahmen unserer Möglichkeiten zu verhindern und damit unsere Bürger*innen samt dem Wertstoffhofpersonal zu schützen, haben wir vor ca. 2 Wochen unsere Wertstoffhöfe und -zentren sowie Bauschuttdeponien bis auf weiteres geschlossen.
Der Wertstoffhof des Landkreis Kelheim in Arnhofen (Foto: Landratsamt Kelheim)Der Wertstoffhof des Landkreis Kelheim in Arnhofen (Foto: Landratsamt Kelheim)
An dieser trotz der gegebenen Umstände schwer gefallenen Entscheidung müssen wir leider auch weiterhin weitestgehend zur Vermeidung von Menschenansammlungen festhalten. Der Landkreis Kelheim verfügt jedoch über ein funktionierendes und ausgeprägtes Holsystem für alle wesentlichen Abfälle des täglichen Entsorgungsbedarfs (Restmüll, Altpapier, Biomüll, Verpackung durch den gelben Sack und auch für Sperrmüll gegen Anmeldung) und diese wird auch weiterhin gewährleistet sein. Die Zeit Zuhause mit Gartenarbeit zu verbringen ist in dieser schwierigen Zeit sicher eine sinnvolle, gesunde und gute Beschäftigung. Aus diesem Grund werden wir die Anlieferung von Grüngut (höchstens 1 m³) ab Samstag, dem 04.04.2020 an unsere Wertstoffzentren/-höfen (WSZ Arnhofen, WSZ Haunsbach, Wildenberg und Painten) wieder zu den üblichen Zeiten öffnen. Auch einige Kommunen schließen sich an und öffnen die Tore u. a. der Markt Langquaid, die Stadt Riedenburg, Markt Rohr N.B., Markt Bad Abbach und die Stadt Kelheim.
In Abstimmung mit dem Landkreis Kelheim und unter Berücksichtigung der baulichen Voraussetzungen setzt die Goldberg-Klinik seit Montag ein zweigeteiltes Notaufnahme-System für den Pandemiefall um.
v.l.: Martin Neumeyer, Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender GBK, Dr. med. Rupert Hanrieder, Versorgungsarzt, Koordinator Corona-Krise für die niedergelassenen Ärzte im Landkreis, PD Dr. med. Michael Reng, Chefarzt Med. Klinik II & Leiter Notaufnahme (Foto: M. Witzmann, Goldberg-Klinik)v.l.: Martin Neumeyer, Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender GBK, Dr. med. Rupert Hanrieder, Versorgungsarzt, Koordinator Corona-Krise für die niedergelassenen Ärzte im Landkreis, PD Dr. med. Michael Reng, Chefarzt Med. Klinik II & Leiter Notaufnahme (Foto: M. Witzmann, Goldberg-Klinik)
„In der Auffahrt zur Notaufnahme werden Patienten und in Ausnahmefällen auch Besucher auf Symptome überprüft und in eine der beiden Behandlungseinheiten weitergeleitet“, erläutert Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender Martin Neumeyer.
„Durch diese Zweiteilung in reguläre Notaufnahme und Corona-Sichtungseinheit ist sichergestellt, dass Covid-19-symptomatische oder Covid-19-bestätigte Patienten getrennt von symptomfreien Patienten behandelt werden und das Klinikpersonal beiden Patientengruppen jederzeit gerecht werden kann“, so PD Dr. med. Michael Reng, Chefarzt Med. Klinik II & Leiter Notaufnahme.
Dagmar Reich, Geschäftsführerin der Goldberg-Klinik, ergänzt: „Durch die Maßnahmen erreichen wir einen maximalen Schutz der uns anvertrauten Patienten sowie unserer Krankenhausangestellten. Um eine reibungslose, schnelle Umsetzung aller Pandemiemaßnahmen zu gewährleisten, befinden wir uns in einer kontinuierlichen engen Abstimmung mit dem Krisenstab des Landratsamts.“
„Mein Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Krankenhauses und den beteiligten Landkreismitarbeitern, die in dieser schwierigen Zeit mit unglaublichem Engagement ihren Dienst leisten, um die optimale Versorgung unserer Bürgerinnen und Bürger zu garantieren“, betont Landrat Martin Neumayer.
Das Corona-Testzentrum, wohin Haus- und Fachärzte ihre Patienten bei Symptomen überweisen können, verbleibt weiterhin auf dem Krankenhaus-Parkplatz.

Thomas Stadler
Pressesprecher

Aktuelle Lage zum Coronavirus im Landkreis Kelheim

Insgesamt gibt es im Landkreis Kelheim aktuell 193 positive Fälle. Bislang sind 7 Personen verstorben (Stand: 02.04.2020, 00:00 Uhr Quelle: RKI). Die gute Nachricht des Tages: 57 Personen sind inzwischen wieder genesen.
v. l.: Sonja Brandl (Krankenhausapotheke Goldberg-Klinik), Landrat Martin Neumeyer, Christian Schweiger (Geschäftsführer), Markus Hofer (THW) (Foto: Markus Hofer THW)v. l.: Sonja Brandl (Krankenhausapotheke Goldberg-Klinik), Landrat Martin Neumeyer, Christian Schweiger (Geschäftsführer), Markus Hofer (THW) (Foto: Markus Hofer THW)
Selbst hergestelltes Desinfektionsmittel
Als ein vom Landkreis Kelheim in Auftrag gegebenes Gemeinschaftsprojekt sind am Mittwoch, 01.04.2020 die ersten hergestellten Flaschen Händedesinfektion abgefüllt worden. Weitere Flaschen folgen in den nächsten Tagen und Wochen. Organisiert wurde dies vom THW Kelheim, abgemischt unter der Leitung der Krankenhaus-Apotheke der Goldberg-Klinik Kelheim GmbH und abgefüllt von der Firma Möller-Chemie Steinpflegemittel GmbH aus Ihrlerstein auf Grundlage der Rohstoffe der Firma Schweiger Edelbrennerei und Kaffeerösterei aus Kelheim. Im ersten Schritt wurden auf Grundlage einer Rezeptur der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bereits 400 Flaschen abgefüllt. Die Händedesinfektionsmittel werden an Krankenhäuser, Altenheime und Arztpraxen im Landkreis Kelheim verteilt.
Aufkleber-Aktion
Die Aufkleber „Einsicht, Rücksicht, Zuversicht“ sind ab sofort in allen Gemeinden und am Landratsamt Kelheim erhältlich. Sie eignen sich zur Auslage im Einzelhandel (Metzgereien, Bäckereien) und in den örtlichen Nahversorgern. Auf Wunsch können die Aufkleber auch gerne vom Landratsamt zugeschickt werden.

Bürgertelefon weiterhin besetzt
Wir weisen nochmal eindringlich darauf hin, dass das Bürgertelefon des Landratsamtes sieben Tage die Woche besetzt ist. Die Telefonnummer 09441 207 3112 ist täglich von 8 bis 16 Uhr erreichbar.


Bitte bleiben Sie zuhause!
Ihr Mundschutz schützt den Nachbarn.

Thomas Stadler
Pressesprecher

Aufkleber Zamhalten (Grafik: Landratsamt Kelheim)Aktuelle Lage zum Coronavirus im Landkreis Kelheim

Insgesamt gibt es im Landkreis Kelheim aktuell 154 positive Fälle. Bislang sind 5 Personen verstorben (Stand: 01.04.2020, 00:00 Uhr Quelle: RKI). Die gute Nachricht des Tages: 57 Personen sind inzwischen wieder genesen.

Aufkleber-Aktion
Die Aufkleber „Einsicht, Rücksicht, Zuversicht“ sind ab sofort in allen Gemeinden und am Landratsamt Kelheim erhältlich. Sie eignen sich zur Auslage im Einzelhandel (Metzgereien, Bäckereien) und in den örtlichen Nahversorgern. Auf Wunsch können die Aufkleber auch gerne vom Landratsamt zugeschickt werden.

Bürgertelefon weiterhin besetzt
Wir weisen nochmal eindringlich darauf hin, dass das Bürgertelefon des Landratsamtes sieben Tage die Woche besetzt ist. Die Telefonnummer 09441 207 3112 ist täglich von 8 bis 16 Uhr erreichbar.

Bitte bleiben Sie zuhause!
Ihr Mundschutz schützt den Nachbarn.

Thomas Stadler
Pressesprecher

Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Auf der Homepage des Landkreises Kelheim werden die Informationen bei „Übersicht Unterstützung für Unternehmen“ laufend aktualisiert und mit neuen Informationen ergänzt.
Ebenfalls möchten wir über eine erneute Aktualisierung der unter https://www.landkreis-kelheim.de/wirtschaft-regionales/ verfügbaren Übersicht über die aktuellen Unterstützungsangebote für Unternehmen aufmerksam machen.
Im Vergleich zum letzten Stand von Montag, 30.03. haben sich Änderungen im Zusammenhang mit den Soforthilfeprogrammen von Bund und Freistaat ergeben. Die Höhe der Sofortzahlungen wurden erhöht und die Anträge laufen nun alle über ein Online-Formular. Das Online-Antragsformular im Internet verfügbar unter https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona

Sonja Endl
Pressestelle

h. l. Helmut Schwögler (Geschäftsführer), Landrat Martin Neumeyer; v. l. Alexandra Fröhlich (Restaurantleiterin), Amelie Sederer (Auszubildende zur Restaurantfachfrau) (Foto: Helmut Schwögler)h. l. Helmut Schwögler (Geschäftsführer), Landrat Martin Neumeyer; v. l. Alexandra Fröhlich (Restaurantleiterin), Amelie Sederer (Auszubildende zur Restaurantfachfrau) (Foto: Helmut Schwögler)Die Corona-Krise stellt uns als Gesellschaft aktuell vor nie dagewesenen Herausforderungen

Jeder einzelne von uns kann durch seinen persönlichen Einsatz enorm Positives bewegen. Jeden Tag leisten viele Menschen bei uns im Landkreis Kelheim Dinge, die nicht selbstverständlich sind und über das Normalmaß weit hinausgehen. Der Landkreis Kelheim startete daher unter dem Motto „Einsicht, Rücksicht, Zuversicht“ die Kampagne „Helden des Alltages im Landkreis Kelheim gesucht“. Alle „Helden des Alltags im Landkreis Kelheim“ werden nach der Corona Krise ins Landratsamt zu einer Feier eingeladen. Heute dürfen wir Ihnen als einen unseren „Helden des Alltags“ die Schwögler – Restaurant + Catering GmbH aus Bad Abbach vorstellen.

Vor kurzem (09.03.2020) wurden in nichtöffentlicher Sitzung des Bauausschusses für die nachfolgenden Bauvorhaben des Landkreises Kelheim die Vergaben an die auszuführenden Firmen beschlossen:
Ansicht Berufsschulzentrum KEH Kopie (Foto/Grafik: Architektengemeinschaft Raith Architekten GmbH/Dömges Architekten AG)Ansicht Berufsschulzentrum KEH Kopie (Foto/Grafik: Architektengemeinschaft Raith Architekten GmbH/Dömges Architekten AG)
  1. Barrierefreie Neugestaltung und Erweiterung Parkplatz am Jobcenter hauswirtschaftsschule in Abensberg
In Abensberg wird der Parkplatz am Jobcenter und an der Hauswirtschaftsschule in der Münchener Straße komplett erneuert, erweitert und außerdem ein barrierefreier Zugang erstellt. Den Auftrag für die Straßenbauarbeiten erhält die Fa. Hess Tiefbau GmbH aus Hemau. Das Gewerk Starkstrom, insbesondere die Parkplatzbeleuchtung, wird die Firma Bachner Elektro GmbH & Co. KG aus Mainburg durchführen. Die Baumaßnahme soll nach Ostern beginnen und bis Ende Juni 2020 abgeschlossen sein.
Aktuelle Lage zum Coronavirus im Landkreis Kelheim

Insgesamt gibt es im Landkreis Kelheim aktuell 129 positive Fälle. Bislang sind 3 Personen verstorben (Stand: 31.03.2020, 00:00 Uhr Quelle: RKI). Die gute Nachricht des Tages: 52 Personen sind inzwischen wieder genesen.
v. l. Landrat Martin Neumeyer, Versorgungsarzt Dr. Rupert Hanrieder (Foto: Thomas Stadler/Landratsamt Kelheim)v. l. Landrat Martin Neumeyer, Versorgungsarzt Dr. Rupert Hanrieder (Foto: Thomas Stadler/Landratsamt Kelheim)
Versorgungsarzt im Landkreis Kelheim
Laut dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration sowie dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege vom 26.03.2020 hat zur Aufrechterhaltung der ärztlichen Versorgung der Bevölkerung im Zuge der Bekämpfung der Corona-Pandemie jeder Landkreis bei der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) einen Versorgungsarzt einzusetzen.

Seit einigen Tagen bzw. Wochen beherrscht der Virus Covid-19 das Leben in Deutschland
Logo zusammenhalten (Grafik: BRK Landkreis Kelheim)Logo zusammenhalten (Grafik: BRK Landkreis Kelheim)
Das soziale Leben fährt herunter und viele stationäre Ladengeschäfte aus dem Einzelhandel mussten vorübergehend ihre Türen schließen. Aber was nun? Darf ich meine Ware verkaufen? Wie kann ich meine Ware zum Kunden bringen? Diese und weiter viele Fragen kamen auf. Eines ist für viele Ladenbesitzer egal ob groß oder klein sehr wichtig. Wie kommt meine Ware schnellstmöglich zum Kunden? Diese Frage ging auch einigen Kelheimer nicht mehr aus dem Kopf. Schnell entschieden, gründeten sie eine Facebook-Gruppe unter dem Namen und Motto „Kelheim hält zusammen“.

Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Auf der Homepage des Landkreises Kelheim unter www.landkreis-kelheim.de/wirtschaft werden die Informationen bei „Übersicht Unterstützung für Unternehmen“ laufend aktualisiert und mit neuen Informationen ergänzt.

Darunter auch weiterführende Links, Kontakte und Ansprechpartner zu folgenden Themen:
  • Angebote der LfA Förderbank Bayern.
  • Angebote der KfW
  • Liquiditätshilfen der Landwirtschaftlichen Rentenbank
  • Kurzarbeitergeld
  • Härtefallfonds Soforthilfe Corona
  • Steuerstundungen
  • neu: Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen
  • neu: Hilfspaket des Bundes vom 27.03. mit Soforthilfe für kleine Unternehmen, Selbständige und Freiberufler. Die Antragsstellung soll noch in dieser Woche möglich sein Und sonstige Änderungen in Zusammenhang mit dem Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-Pandemie
Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Beratungs- und Anlaufstellen während der Corona-Krise

Die Corona-Pandemie macht es leider erforderlich, dass viele Angebote nicht mehr so zur Verfügung stehen, wie wir es gewohnt sind. Dies gilt auch für viele Beratungs- und Anlaufstellen für Eltern und Schwangere vor Ort. Um eine Ansteckung zu vermeiden, sind sie für den Publikumsverkehr weitgehend geschlossen.

An wen können sich Schwangere und Eltern mit Kindern bis 3 Jahre jetzt wenden, wenn sie Fragen und Sorgen rund um die Familie haben?

Wer hört ihnen zu oder berät sie, wenn sie in Not oder in einer Konfliktsituation sind?

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen hat unter www.elternsein.info/coronazeiten-beratung-jetzt-fuer-eltern eine Übersicht an professionellen und ehrenamtlichen kostenlosen Telefon- und Online-Beratungen für Eltern und Schwangere veröffentlicht. Die Seite verweist auch auf die telefonische Erreichbarkeit vieler Beratungs- und Anlaufstellen von öffentlichen und freien Trägern. Die Informationen auf der Seite werden regelmäßig aktualisiert.

Thomas Stadler
Pressestelle

Aufkleber Zamhalten (Grafik: Landratsamt Kelheim)Aktuelle Lage zum Coronavirus im Landkreis Kelheim

Insgesamt gibt es im Landkreis Kelheim aktuell 127 positive Fälle. Bislang sind 3 Personen verstorben (Stand: 30.03.2020, 00:00 Uhr Quelle: RKI).

Appell und Dank an die Bevölkerung
Die Bevölkerung wird mit Nachdruck darum gebeten, weiterhin soziale Kontakte zu vermeiden. Falls Sie im Rahmen Ihrer Arbeit Kontakt zu anderen Menschen (Kollegen, Kunden) haben, sollten Sie unbedingt darauf achten, genügend Abstand d. h. mindestens 1,5 m zu Ihrem Gegenüber zu halten. Besonders wichtig ist außerdem eine konsequente Handhygiene. Landrat Martin Neumeyer bedankt sich ausdrücklich für das bisher gezeigte vorbildliche Verhalten der Landkreisbevölkerung: „Zur Zeit müssen wir alle an einem Strang ziehen und so schwer es uns auch fällt, gilt es weiterhin unnötige soziale Kontakte zu vermeiden, damit wir die Virusausbreitung verlangsamen können. Die Wurzeln in unserem Landkreis sind stark genug, um die aktuell notwendige Distanz zu ertragen.“

Aufkleber-Aktion
Die Aufkleber „Einsicht, Rücksicht, Zuversicht“ sind ab sofort in allen Gemeinden und am Landratsamt Kelheim erhältlich. Sie eignen sich zur Auslage im Einzelhandel (Metzgereien, Bäckereien) und in den örtlichen Nahversorgern. Auf Wunsch können die Aufkleber auch gerne vom Landratsamt zugeschickt werden.

Bürgertelefon weiterhin besetzt
Wir weisen nochmal eindringlich darauf hin, dass das Bürgertelefon des Landratsamtes sieben Tage die Woche besetzt ist. Die Telefonnummer 09441 207 3112 ist täglich von 8 bis 16 Uhr erreichbar.

Bitte bleiben Sie zuhause!
Ihr Mundschutz schützt den Nachbarn.
.

Thomas Stadler
Pressestelle

Aufkleber Zamhalten (Grafik: Landratsamt Kelheim)Aktuelle Lage zum Coronavirus im Landkreis Kelheim

Insgesamt gibt es im Landkreis Kelheim aktuell 126 positive Fälle. Bislang sind 2 Personen verstorben (Stand: 29.03.2020, 00:00 Uhr Quelle: RKI).

Appell an die Bevölkerung
Die Bevölkerung wird mit Nachdruck darum gebeten, weiterhin soziale Kontakte zu vermeiden. Falls Sie im Rahmen Ihrer Arbeit Kontakt zu anderen Menschen (Kollegen, Kunden) haben, sollten sie unbedingt darauf achten, genügend Abstand d. h. mindestens 1,5 m zu Ihrem Gegenüber zu halten. Besonders wichtig ist außerdem eine konsequente Handhygiene.

Aufkleber-Aktion
Die Aufkleber „Einsicht, Rücksicht, Zuversicht“ sind ab sofort in allen Gemeinden und am Landratsamt Kelheim erhältlich. Sie eignen sich zur Auslage im Einzelhandel (Metzgereien, Bäckereien) und in den örtlichen Nahversorgern. Auf Wunsch können die Aufkleber auch gerne vom Landratsamt zugeschickt werden.

Bürgertelefon weiterhin besetzt
Wir weisen nochmal eindringlich darauf hin, dass das Bürgertelefon des Landratsamtes sieben Tage die Woche besetzt ist. Die Telefonnummer 09441 207 3112 ist täglich von 8 bis 16 Uhr erreichbar.

Bitte bleiben Sie zuhause!

Ihr Mundschutz schützt den Nachbarn.

Sonja Endl
Pressestelle

Aufkleber Zamhalten (Grafik: Landratsamt Kelheim)Die Corona-Krise stellt uns als Gesellschaft aktuell vor nie dagewesenen Herausforderungen. Jeder einzelne von uns kann durch seinen persönlichen Einsatz enorm Positives bewegen. Jeden Tag leisten viele Menschen bei uns im Landkreis Kelheim Dinge, die nicht selbstverständlich sind und über das Normalmaß weit hinausgehen. Der Landkreis Kelheim startet daher unter dem Motto „Einsicht, Rücksicht, Zuversicht“ die Kampagne „Helden des Alltages im Landkreis Kelheim gesucht“. Bitte lassen Sie uns wissen, wenn in Ihrer Umgebung Menschen aktuell Erstaunliches leisten, sei es beruflich oder ehrenamtlich! Der Landkreis Kelheim möchte in einer Serie diese Helden des Alltages besonders würdigen und diesen Alltagshelden in den klassischen und in den sozialen Medien seine Anerkennung geben. Bitte melden Sie uns Ihre persönliche Alltagsheldin bzw. Alltagshelden! Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. rufen sie uns an: 09441/207-1020 bzw. 1021.

#wirsindlandkreis #zamhalten #landkreisKEH #starkerLK
MdB Oßner unterstützt Maßnahmen für Wirtschaft, Familien und Krankenhäuser
Die Corona-Problematik zwingt die Abgeordneten, via Telefon und E-Mail die Probleme zu lösen. Die Anfragenflut ist momentan gewaltig beim Bundestagsabgeordneten Florian Oßner. (Foto: Bragulla)Die Corona-Problematik zwingt die Abgeordneten, via Telefon und E-Mail die Probleme zu lösen. Die Anfragenflut ist momentan gewaltig beim Bundestagsabgeordneten Florian Oßner. (Foto: Bragulla)
Der Bundestagsabgeordnete Florian Oßner (CSU), der die Region im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages vertritt, unterstützt die Maßnahmen des Bundes zur finanziellen Hilfe für Unternehmen, Familien und Krankenhäusern in der Corona-Krise. „Die Bewältigung der Pandemie bedeutet einen historischen Kraftakt für Bevölkerung und Wirtschaft. Der Unionsfraktion ist wichtig, dass das wirtschaftliche Leben und der Zusammenhalt der Gesellschaft erhalten bleiben. Das milliardenschwere Maßnahmenpaket wird auch unserer stark mittelständisch geprägten Heimatregion Landshut-Kelheim spürbar zu Gute kommen.“ Zähle man alle Kredite, Garantien und Sofortmaßnahmen des Bundes zusammen, komme man auf das gigantische Gesamtvolumen von 1.824.000.000.000 Euro. „Damit lassen sich viele, wenn auch nicht alle Risiken abfedern“, so der Abgeordnete.
Appell des Präsidenten der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz Dr. Georg Haber an Verbraucher und öffentliche Hand, um Arbeits- und Ausbildungsplätze zu sichern
Präsident der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz: Dr. Georg Haber (Foto: Foto Graggo)Präsident der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz: Dr. Georg Haber (Foto: Foto Graggo)
Das Corona-Virus hat unser Alltagsleben verändert. Große Teile des öffentlichen Lebens stehen still und viele Geschäftstätigkeiten wurden eingestellt. Jedoch dürfen die handwerklichen Versorger und Dienstleister Ostbayerns bis auf wenige Ausnahmen ihre Leistungen weiterhin anbieten. In dieser Krise zeigt gerade wieder das Handwerk, wie es als Wirtschafts- und Gesellschaftsgruppe Verantwortung lebt. Das Handwerk in Ostbayern leistet Enormes, um neben dem eigenen Geschäftsbetrieb auch die Grundversorgung aufrecht zu erhalten und trägt damit zur gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Stabilität unserer Region bei.
Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Durch das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration wurde festgelegt, dass die Verteilung von Material zum persönlichen Schutz im Zusammenhang mit der Bewältigung der Corona-Pandemie (SARS-CoV-2) den Kreisverwaltungsbehörden obliegt.

Das Landratsamt Kelheim hat für Bedarfsanforderungen daher folgende E-Mail-Adresse eingerichtet:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir bitten Sie, Bedarfsanforderungen an diese E-Mail-Adresse zu richten. Für Rückfragen und Abstimmungen ist die Anforderungsstelle montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr unter der Tel. Nr. 09441/207-3165 zu erreichen.

Die Bedarfsanforderung bezieht sich ausschließlich auf Materialien zum persönlichen Schutz, wie FFP2 oder FFP3- und OP-Masken, Schutzanzüge, Hände- und Flächen-Desinfektionsmittel, Handschutz etc..
Spezielle Einwegmaterialien für den klinischen und präklinischen Bereich, insbesondere zur Patientenversorgung sind von den Bedarfsträgern auf den üblichen Wegen zu beschaffen, zumal die Artikel zu den jeweiligen Medizingeräten kompatibel sein müssen.

Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Folgende Nachbarschaftshilfen gibt es im Landkreis Kelheim:


Barbarahilfe Abensberg: 09443/ 3509 Fr. Kirchmann Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bad Abbach: 09405/9590-95, Hermann Kurz, email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Biburg: 0170/4171947 Bettina Danner, email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Elsendorf: Tel. 08753/ 415 Gisela Wettberg email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Saal Do.: 09441/8306 Walter Dietz email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihrlerstein: 09441/66 797 88 Karla Küchelbacher email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kelheim: 09441/701-301 Renate Güßgen email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Langquaid: 09452/9397576 Melanie Hase email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Neustadt/Do: 0175/ 185 57 60 Ursula Brandlmeier email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Painten: 0151 62674087 Tratner Birgit

Riedenburg: 0170/7880292 Wolfgang Langer, email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rohr i.NB: 0151/17450432 Johann Riedl email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Siegenburg: 09444/870191, Christine Ziegelmayer 09444/6919059, Franziska Tempele 09444/9613, Elisabeth Neumeier 09444/9758377, Petra Lauschke 0160/97884694, Alfons Brem

Niederumelsdorf: 09444/8367, Annemarie Niedermeier

Teugn: 09405/9570808 Maria Reichl email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Train: 09444/1266 Max Renkl, email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Volkenschwand: 08754/910257 Jakob Zettl email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wildenberg: 01724096319 Anneliese Büchl email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Sonja Endl
Pressestelle

Google Analytics Alternative