Beim Wahlkampfauftakt der Landkreis-SPD steht Zusammenarbeit mit Bürgermeistern im Mittelpunkt
Wahlkampfauftakt  der Landkreis SPD (Foto: SPD-Landkreis Landshut)Wahlkampfauftakt der Landkreis SPD (Foto: SPD-Landkreis Landshut)
Wie das Miteinander in der kommunalen Familie funktionieren kann, machten die Sozialdemokraten beim Wahlauftakt in Buch am Erlbach deutlich. Denn gute Landkreispolitik setzt die Rahmenbedingungen für gelingende Politik vor Ort in den 35 Gemeinden, machte stellvertretende Landrätin Christel Engelhard deutlich. Ihr oblag es, im Talk mit den Bürgermeisterkandidaten die Schwerpunkte herauszuarbeiten, die die Landratskandidatin Ruth Müller am Schluss zu einer Landkreisaufgabe zusammenfasste.
Zweite Station der SPD-Stadtteiltour mit dem roten Sofa
Rotes Sofa der SPD-Landshut (Foto: SPD-Landshut)Rotes Sofa der SPD-Landshut (Foto: SPD-Landshut)
Am Kommenden Freitag, 07.02.2020, findet die zweite Station der Stadtteiltour der SPD-OB-Kandidatin Patricia Steinberger gemeinsam mit weiteren Stadtratskandidat*innen im Stadtteil West statt. Von 15 Uhr bis 16.30 Uhr laden wir die Anwohner ein, die Kandidatin persönlich kennenzulernen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der Krenklstrasse/Ecke Hofangerweg.


Anja König
Stadträtin
Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion
Stellv. Vorsitzende der SPD-Landshut-Stadt
Mobil: 01525-3113535
www.anja-koenig-spd.de
 Abbrand eines Kaminofens (Foto: TFZ Straubing) Abbrand eines Kaminofens (Foto: TFZ Straubing)Das Team von LandSchafftEnergie lädt herzlich ein zur kostenlosen Abendveranstaltung „Wärmewende mit Holz“ am 18.02.2020 um 18.00 Uhr im SAZ am Technologie- und Förderzentrum in Straubing. Diese findet im Rahmen der Terminreihe „Wärmewende mit Holz“ statt, die bereits zum fünften Mal ausgerichtet wird. Mit Markus Riebler (LWF), Bernhard Pex (C.A.R.M.E.N. e.V.) und Roland Dindaß (Technologie- und Förderzentrum Straubing) konnten wir drei Experten für Fachvorträge gewinnen. Dabei wird die "Versorgung mit dem Brennstoff Holzhackschnitzel - Das Potenzial aus nachhaltiger Forstwirtschaft“, das Thema „Nahwärmenetze“ sowie die „Neue-BAFA Förderung im Wärmemarkt: Abwrackprämie für Ölheizungen“ behandelt. Die drei Vorträge werden sich auf jeweils ca. 30 Minuten belaufen. Anschließend ist die Dauerausstellung Biomasseheizungen für die Besucher geöffnet. Eine vorherige Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht nötig. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.landschafftenergie.bayern


Jacqueline Federl
Öffentlichkeitsarbeit – LandSchafftEnergie
Wissenstransfer
Technologie- und Förderzentrum
im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe (TFZ) Schulgasse 18
94315 Straubing
Tel: +49 (0)9421 300-274
Fax: +49 (0)9421 300-211
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.tfz.bayern.de
www.LandSchafftEnergie.bayern.de
Erste Station der Stadtteiltour mit dem roten Sofa der SPD-OB-Kandidatin Patricia Steinberger
SPD-Oberbürgermeisterkandidatin Patricia Steinberger (2. v. rechts) im Gespräch mit einer Bürgerin (Foto: SPD-Landshut)SPD-Oberbürgermeisterkandidatin Patricia Steinberger (2. v. rechts) im Gespräch mit einer Bürgerin (Foto: SPD-Landshut)
Am Freitag stellte sich die OB-Kandidatin Patricia Steinberger gemeinsam mit Anja König, Eduard Beck und Gerd Steinberger den Bürgerinnen und Bürgern im Nikola-Viertel vor. Die Anwohner nutzten die Gelegenheit rege, um auf dem roten Sofa mit den Sozialdemokrat*innen zu diskutieren. Das brennendste Thema vor Ort war das Parkraumproblem, welches sich seit dem Bau des Boardinghouse in der Schillerstraße und der Nachverdichtung immer mehr verschärft hat. Das Boardinghouse biete zwar Parkplätze an, deren Preise den Besuchern einerseits zu teuer sind und andererseits bei weitem nicht ausreichen würden. „Seit Wochen stehen ca. 30 Mietautos verteilt in unserem Wohngebiet. Besuch, Handwerker, Lieferanten, die zu den Anwohnern möchten, finden keine Parkmöglichkeit. Das kann doch so nicht weitergehen.“, berichtet ein Anwohner. Patricia Steinberger betonte, dass eine Parkraumbewirtschaftung mit Kostenfreiheit für Anwohner auf jeden Fall kommen muss. „Dazu ist es notwendig, dass dies auch überwacht wird. Unser Personal für die Parkraumüberwachung muss weiter aufgestockt werden, hierfür braucht nicht einmal Geld in die Hand genommen werden, denn sie finanzieren sich selbst.“
Bezirkstagsvizepräsident Dr. Pröckl empfängt Vertreter des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbands Niederbayern
v. l.: BVS-Bezirksverbandsvorsitzender Niederbayern Georg Steibl, Bezirkstagsvizepräsident Dr. Thomas Pröckl sowie der stellvertretende Bezirksvorsitzende des BVS-Bezirksverbands Klaus Welsch (Foto: Bezirk Niederbayern)v.l.: BVS-Bezirksverbandsvorsitzender Niederbayern Georg Steibl, Bezirkstagsvizepräsident Dr. Thomas Pröckl sowie der stellvertretende Bezirksvorsitzende des BVS-Bezirksverbands Klaus Welsch (Foto: Bezirk Niederbayern)
Wer von Inklusion spricht, kommt am Thema Sport nicht vorbei. Behindertensport spielt bei der Inklusion von Menschen mit Behinderung in unsere Gesellschaft eine wichtige Rolle. Vorbildliche Arbeit leistet hier der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband (BVS) Bayern e. V. mit den ihm angegliederten sieben Bezirksverbänden. Zwei Vertreter des BVS Niederbayern, Bezirksvorsitzender Georg Steibl und sein Stellvertreter Klaus Welsch, statteten Bezirkstagsvizepräsident Dr. Thomas Pröckl, Vorsitzender des Kultur-, Jugend- und Sportausschusses, kürzlich einen Besuch ab.
Patricia Steinberger Nominierung (Foto: SPD-Landshut)Patricia Steinberger Nominierung (Foto: SPD-Landshut)
Am Dienstag, 04. Februar 2020, findet um 19 Uhr die Wahlkampfauftaktveranstaltung der Landshuter SPD im Zollhaus statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. OB-Kandidatin Patricia Steinberger, Stadtrat Robert Gewies und Stadträtin Anja König (Plätze 1-3 auf Liste 5) werden die Kommunalpolitik der Landshuter Sozialdemokrat*innen vorstellen und klarmachen warum es so wichtig ist, andere politische Mehrheiten für den Stadtrat zu wählen. Für die musikalische Umrahmung sorgen ab 18.30 Uhr die beiden Achdorfer Musiker Rudi Richter & Helmut Bergmeier. Die SPD-Stadtratskandidat*innen freuen sich nach dem offiziellen Teil auf einen urig bayrischen Abend mit tollen Gesprächen beim Brotzeitbrettl und Musik zum Mitmachen.


Anja König
Stadträtin
Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion
Stellv. Vorsitzende der SPD Landshut-Stadt
Mobil: 01525-3113535
www.anja-koenig-spd.de
Gesunde Arbeitsbedingungen entscheiden zunehmend über die Attraktivität und damit auch die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. Jetzt haben die ebm-papst Landshut GmbH und die BKK·VBU ihre Zusammenarbeit im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) verlängert.
v.l.: Sven Dahle, Anja König, Kai Gebhardt (Foto: BKK-VBU)v.l.: Sven Dahle, Anja König, Kai Gebhardt (Foto: BKK-VBU)
Die Partnerschaft zwischen ebm-papst Landshut und BKK·VBU besteht seit Jahrzehnten. Am 29. Januar traf sich Personalleiter Kai Gebhardt von ebm-papst Landshut mit Sven Dahle und Anja König von der BKK·VBU zur Unterzeichnung der aktuellen BGM-Kooperations-Vereinbarung.
Maßnahmen des BGM sind Investitionen, die sich langfristig lohnen. So können mithilfe von Betrieblichem Gesundheitsmanagement nicht nur krankheitsbedingte Fehlzeiten vermieden, sondern auch die Motivation und Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen gesteigert werden. „Mit der BKK·VBU haben wir bei diesem für uns wichtigen Thema einen kompetenten und verlässlichen Partner gefunden. Mit ihrer Expertise steht sie uns schon lange Jahre zur Seite“, erklärt Gebhardt.
Das rote Sofa der SPD-Landshut (Foto: SPD-Landshut)
Am kommenden Freitag, 31.01.2020, findet die erste Station der Stadtteiltour der SPD-OB-Kandidatin Patricia Steinberger gemeinsam mit weiteren Stadtratskandidat*innen im Stadtteil Nikola statt. Von 15 Uhr bis 16.30 Uhr laden wir die Anwohner ein, die Kandidatin persönlich kennenzulernen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der Hans-Wertinger-Str./Ecke Schwestergasse.

Anja König
Stadträtin
Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion
Stellv. Vorsitzende der SPD Landshut-Stadt
Mobil: 01525-3113535
www.anja-koenig-spd.de
Am vergangenen Samstag lud die Landshuter SPD zu einer Mitgliederversammlung ins Zollhaus ein, in welcher das Wahl- und Pateiprogramm zur Kommunalwahl 2020 vorgestellt, diskutiert und beschlossen wurde.
v.l.: Gerd Steinberger, Dominique Moisl, Patricia Steinber, Gerhard Wick, Anja König, Wolfgang Mürdter, Robert Gewies (Foto: SPD-Landshut)v.l.: Gerd Steinberger, Dominique Moisl, Patricia Steinber, Gerhard Wick, Anja König, Wolfgang Mürdter, Robert Gewies (Foto: SPD-Landshut)
Parteivorsitzende und OB-Kandidatin Patricia Steinberger ging in ihrer Rede auf die Schwerpunkte ein, die anschließend von einzelnen Stadtratskandida*innen teils vertieft wurden. Schließlich wurde das Programm am Ende der Versammlung einstimmig beschlossen.
In ihrem Grußwort betonte Fraktionsvorsitzende Anja König, dass die SPD-Fraktion das soziale Gewissen im Stadtrat ist und auch weiterhin sein würde.
OB-Kandidatin Patricia Steinberger unterstrich dies in ihren Ausführungen: „Wir stehen für eine am Menschen und seinen Bedürfnissen orientierten Politik. Landshut soll sich als attraktive Heimat für alle Altersgruppen und Gesellschaftsschichten festigen und weiterentwickeln können, das heißt es sind Themen von der Digitalisierung über den Klimawandel und im Besonderen die kommunalen Herausforderungen zu lösen.“ Das Wahl- und Parteiprogramm ist in einem gemeinsamen Workshop, an dem sich viele Kandidat*innen und Genoss*innen beteiligt haben, verfasst worden. Gerade deshalb spiegeln die Forderungen und Lösungungsansätze die Gesamtheit der Herausforderungen und Aufgaben wider. „Ganz im Sinne von Willi Brandt: Besinnt euch auf eure Kraft und darauf, dass jede Zeit eigene Antworten will.“, so Steinberger. Auf keiner Ebene seien die Auswirkungen politischer Entscheidungen für den Einzelnen so unmittelbar und direkt spürbar wie in der Kommunalpolitik.
Erstes Treffen der Arbeitsgruppe zur Umsetzung der Initiative „Regio 2030“ des Bezirks Niederbayern
Sitzend von links Hildegard Zißler, Leiterin Verpflegung Institut für Hören und Sprache in Straubing, Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Katrin Landes, Gilbert Bielen, Margit Huber, Leiterin Verpflegung Agrarbildungszentrum Landshut-Schönbrunn, Heidi Gegenfurtner, Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Landshut. Stehend von links: Vom Bezirksklinikum Mainkofen Küchenleiter Manfred Weikl und Christian Fenzl, Leiter der Abteilung Infrastruktur, Dipl. Agraringenieur Günther Putz, Gutshof Mainkofen (Foto: Bezirk Niederbayern/Knott)
„Ich freue mich, dass der mit breiter Mehrheit gefasste politische Beschluss, mehr regionale Lebensmittel und Bioprodukte in den Bezirkseinrichtungen zu verwenden, nun mit Leben gefüllt wird.“ Mit diesen Worten begrüßte Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich die Arbeitsgruppe „Regio 2030“, die erstmals zusammentraf, um die Initiative des Bezirks Niederbayern umzusetzen.
Der achtköpfigen Arbeitsgruppe gehören mit Christian Fenzl, Manfred Weikl, Dipl.-Agraringenieur Günther Putz, Hildegard Zißler und Margit Huber Fachleute unter anderem aus den Verpflegungsbereichen der Bezirkseinrichtungen in Mainkofen, Straubing und Landshut-Schönbrunn an; ferner ein Vertreter vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Landshut, Fachzentrum „Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung“, Gilbert Bielen als externer Berater mit einschlägigen Erfahrungen in der Bio-Lebensmittelverpflegung sowie als Koordinatorin der Arbeitsgruppe Katrin Landes vom Bezirk Niederbayern.
Bezirk Niederbayern startet mit dem Portal www.musbi.de
v.l.: Veronika Leikauf, Dr. Tobias Appl, Hannes Ringlstetter, Cindy Drexl, Dr. Maximilian Seefelder, Michaela Mallmann, Dr. Tobias Hammerl, Leiter des Oberpfälzer Freilandmuseums Neusath-Perschen, Sonja Then, Dr. Josef Kirmeier;  (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)v.l.: Veronika Leikauf, Dr. Tobias Appl, Hannes Ringlstetter, Cindy Drexl, Dr. Maximilian Seefelder, Michaela Mallmann, Dr. Tobias Hammerl, Leiter des Oberpfälzer Freilandmuseums Neusath-Perschen, Sonja Then, Dr. Josef Kirmeier; (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)
Rund 100 Lehrkräfte und Museumsmitarbeiter hatten sich im Kulturzentrum der Stadt Abensberg eingefunden, um beim Startschuss der Web-App MUSbi (Museum bildet) für den Bezirk Niederbayern und der Oberpfalz dabei zu sein. Die vom Bezirk Oberfranken entwickelte Internet-Plattform bildet die Schnittstelle zwischen museumspädagogischen Angeboten und schulischen Lehrinhalten – neben Ober- und Unterfranken, nun auch in Niederbayern und der Oberpfalz.